Online Error..

Die Woche neigt sich dem Ende zu..gedanklich hat man schon seit Donnerstag abend Wochenende..der Freitag nur noch eine Formalität..
Denkste..Wer hätte ahnen können, das der Tag eine so unerfreuliche Überraschung bereit hält.

Der Tag lief ganz normal an. Die Kalibrationen waren ausnahmsweise gütig und alle Kontrollmessungen waren in den vorgeschriebenen Fehlergrenzen. Routine konnte starten, prima Sache. Der Fahrer um zehn war auch pünktlich, Alles war gut. Mein Buch lag ausgebreitet vor mir, das Handy gleich daneben, mein höchstpersönliches Entertainment Center. Um halb zwölf fingen plötzlich alle Geräte unfreundlich an zu piepen und klingeln und nerven und beschwerten sich darüber, dass plötzlich keine Anforderungen mehr vorhanden waren. Ein Online Error hatte sich zugetragen. Naja was heißt einer. Pro Probe gingen zwei Online Error Meldungen ein. Eine Kakophonie aus piepen und anderen unangenehmen Geräuschen. Was tun? Erstmal rausfinden, wo sich das Nest der bösen Errors versteckt. Online Box, die alle Onlineanschlüsse beherrbergt blinkte fröhlich vor sich hin und gab mir zu verstehen, dass sie gerade hochmotiviert ihrer Aufgabe nach kommt. An allen anderen Anschlüssen war auch kein Fehler zu finden. Nun der Trick um herauszufinden, ob es an der Labor EDV vom Haupthaus oder am Internetanschluss des Hauses liegt. EMails checken. Keine Seite baute sich auf, die Internetverbindung hatte sich also vorzeitig ins Wochenende verabschiedet. Auch ein Festnetzanschluss war unauffindbar. Was war hier los?

Zum Glück sprechen sich Neuigkeiten in einem Krankenhaus schnell rum (Alle außer denen, die für den täglichen Ablauf nützlich sein könnten, versteht sich. Laborneuigkeiten werden noch immer in schöner Regelmäßigkeit ignoriert.). Eine Wasserleitung war geplatzt und sah sich ersteinmal dazu gezwungen alle angrenzenden Leitungen zur Aufgabe zu bewegen. Wenigstens das Festnetz war schnell wieder hergestellt.
Nun musste noch herausgefunden werden, wie lange der ganze Spaß noch dauern wird. Inzwischen sind einige Proben zusammengekommen, die flehentlich um Bearbeitung bettelten. Ein Anruf bei der IT Hotline brachte es zu Tage. Internetausfall bis zum Abend. Heißt für die liebe Laborfee, Sachen packen und ab nach hause, denn arbeiten is heute nich mehr. Denkste..
Plötzlich wabern hundert millionen Anfragen auf die arme Fee ein. Befunde, Ergebnisse, Patientendaten. Keiner konnte ins System. Leider hat auch niemand so wirklich verstanden, dass auch ich keinen Zugang zum System hab. Ohne Internet ist der Laden nunmal dicht.
Erstmal im Haupthaus anrufen und Bescheid sagen. Bescheid. Aber was nun? Allen Stationen bescheid sagen, Zettel für die Strunzblöden Pappköppe an die Tür kleben, Notfallversorgung absprechen. Mittlerweile wird der Probenhaufen, der gern von mir bearbeitet werden möchte, immer größer. Irgendwann ist dann auch alles organisiert und man kann daran denken mal nachzufragen, ob man den Laden denn nicht mal so langsam dicht machen kann. Arbeit die weglaufen kann, gibts ja schließlich nicht.
Wäre da nicht die Ärzteschaft, die sich scheinbar das Tagesziel gesetzt hat, von mir angeschrien zu werden. Was denn jetzt zu tun sei, wollte der eine wissen, wie man denn jetzt an Patientenergebnisse komme, ein anderer und wieder ein anderer forderte unermesslich Analyten nach, weil es ihm schwer fiel zur Kenntnis zu nehmen, dass das Labor bereits seit mehreren Stunden still steht. Die Krone setzte dann jener Arzt auf, der wie ein aufgescheuchtes Huhn durchs Haus rann und mit der Gesamtsituation komplett überfordert war. Anforderungsscheine würden Fehlen, Proben einzeln zu beschriften einfach zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Ich überlegte kurzfristig ihn zu fragen, ob ich mir derweil eine Internetverbindung aus den Rippen schneiden soll. Die Selbstbeherrschung fand sich glücklicher Weise schnell wieder und weil man ja eine professionelle Laborfee ist, hat man gleich auch mal Pat Pat gemacht und „Alles wird wieder gut“ gesagt. Wieder jemanden glücklich gemacht. Mittlerweile ist die Zeit vorangeschritten und schrie plötzlich „Es ist jetzt drei!! Pack den Kram zusammen, der Fahrer kommt gleich!!“  Also alle Plörren zusammengepackt, alle unbearbeiteten Proben wurden vertröstet und der ganze Wust erstmal ins Haupthaus geschickt. Meine Arbeit war getan. Wieder den Kollegen angerufen. Internetverbindung soll in ner Stunde wieder stehen.
Die Illusion vorzeitig nach hause zu können, begang spontanen suizid. Vier Uhr..keine Internetverbindung am Horizont. Und so blieb es auch bis sechs Uhr. Endlich Feierabend. Ab nach hause. Das letzte bisschen gute Laune verabschiedete sich bei dem Gedanken an die Temperaturen draußen und war bei dem Gedanken daran, dass das Auto am hinterletzten Arsch der Welt geparkt is, nachhaltig verstümmelt. Aber nun bin ich zu hause..Das Wochenende steht in den Startlöchern und die gute Laune kriecht langsam wieder unterm Tisch hervor.

In diesem Sinne..schönes Wochenende!!

Advertisements

2 Gedanken zu “Online Error..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s