Die Sache mit den Barcodes..

Für ein Labor, das mit Barcodes arbeitet, sind diese, man mag es kaum glauben, essentiell. Keine Barcodes, kein Labor und somit auch keine Analyse. Nun ist das mit den Barcodes so eine Sache..

Das Anfordern von Laborproben funktioniert nach dem Order Entry System. Heißt, die Pappnasen auf Station sagen der EDV was sie analysiert haben möchten, die EDV weist dem Auftrag eine Barcodenummer zu und spuckt Barcodes für jedes benötigte Röhrchen aus.
Idiotensichter…? Nein..!! Denn auch hier gibt es wieder mannigfaltige Möglichkeiten Mist zu bauen..

Hier kann man harmlose, nervige und einfach nur selten dämliche Fehler voneinander unterscheiden.

Harmlos ist, wenn die Barcodes so weit nach unten auf die Röhrchen geklebt wurden, dass diese unten abstehen und das Röhrchen so nicht mehr gerade in der Gerätehalterung steht. Dann sticht die Nadel nämlich daneben (..und gehts bestenfalls auch gleich kaputt -.-) oder der Scanner erkennt den Auftrag erst gar nicht. Eigentlich kann man solch ein Vorkommnis auch zu den dämlichen Fehlern zählen, da sich auf den Röhrchen sogar extra Hilfslinien befinden, welche die optimale Klebestelle kennzeichnen. Man könnte natürlich auch annehmen, dass diese nur da sind, damit das Röhrchen nicht so leer aussieht und das aus den gleichen Gründen auch gleich „Barcode“ neben den Linien steht.

Nervig ist, wenn die Pappnasen den Barcode wieder mit frisch desinfizierten Griffeln angetatscht haben. Denn Alkohol + Barcode = Barcode hinüber. Da wird die Tinte zur Zaubertinte und verschwindet einfach.
Nervig genug, wenn der Barcode so beschädigt ist, dass ich ihn nicht mehr scannen kann und deswegen ein neues Klebi ausdrucken muss. Richtig nervig allerdings ist, wenn dann auch noch die Barcodenummer nicht mehr zu lesen ist, denn dann kann ich mir auch kein neues Klebi mehr drucken und muss erst wieder investigativ tätig werden, um die Barcodenummer irgendwie herauszufinden.
Nervig ist auch, erst gar keinen Barcode auf den Proben vorzufinden. Oder den falschen Barcode…oder..oder..oder..
Wenn die Probenröhrchen mit einem Namensetikett bekleidet sind, kann man die Station wenigstens anranzen und energisch neue Barcodes einfordern. Meistens werden die Proben aber gänzlich unbekleidet abgegeben. Tja, das ist Pech. Die wandern dann in die Tonne für infektiösen Müll und gut ist.

Wirklich dämlich ist, wenn irgendein Spezialist den Barcode nicht vertikal, sondern horizontal auf das Röhrchen klebt. Sieht man ja in jedem Supermarkt, wie elegant sich so ein Barcode um die runden Konstrukte windet. Sowas lässt sich super abscannen. Kann man jede Kassenfrau im Discounter fragen.. -.-
Da hilft nur abknibbeln und/oder neu drucken..

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Sache mit den Barcodes..

    • Du hast ja sooo recht!! Wunderschön ist auch, wenn sie das Eilproben Klebchen genau auf den Barcode kleben, der nach dem Abknibbeln dann natürlich auch rotz is..Man will sie mit ihren Scheiß Barcodes einfach nur verhauen!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s