Krisenmanagement

Ich habe heute schlechte Laune, aber so richtig!!!
Die Pappnasen übertreffen sich heute wieder selbst. Die 5B fragt wegen einer Patientenprobe, die niemals bei mir abgegeben wurde und als ich freundlich darauf hinweise, dass ich die letzte Probe von diesem Patienten vor zwei Tagen bekommen habe, ernte ich nur ein „Aber in der Patientenakte steht, da wäre heute schon Labor gelaufen..“

Ja man, habter mich erwischt..natürlich ist die Probe hier, die hab ich nur versteckt, weil ich mal gucken wollte, ob ihr auch aufpasst..ihr Füchse ihr!!

Nach weiteren zahlreichen Beteuerungen, dass ich von diesem Patienten heute noch kein Blut in der Hand hatte, gibt sich der Mensch am anderen Ende der Leitung dann auch endlich zufrieden und entlässt mich mit dem Satz „dann müssen wir mal gucken…“ in das Gesprächsende.
Doch glücklicher Weise wartet schon der nächste Fall, der meiner Aufmerksamkeit bedarf. Die 8B, neben der Intensivstation der größte Hort der Pappnasen, hier reiht sich ein Klatschenaugust an den nächsten, schickt mir eine Probe, mit der Anforderung auf Troponin. Da wir hier aber ein Notfalllabor haben und es sich bei Troponin um einen Notfallparameter handelt, wird es, man mag es nun für möglich halten oder nicht, auch tatsächlich dort gemessen. Wahlweise im Haupthaus, aber dann muss man schon Zeit mitbringen. Eignet sich also für Notfalldiagnostik jetzt nicht so gut. Diese Regelung ist so alt wie mein Labor, also knapp 1 1/2 Jahre. Trotzdem hat die 8B es bis heute noch nicht geschafft, dieses zu verinnerlichen. Weswegen meine Aufgabe in solchen Fällen darin besteht, auf der Station anzurufen und dem Menschen am anderen Ende zum Xten mal zu verklickern, dass, wenns flott gehen muss, sie doch bitte mal grad das Notfalllabor bemühen sollen. Und jedes Mal ernte ich als Antwort „Ach, das wird gar nicht hier gemessen?!“. Neben meiner super ultra Probenannahmen Theke hängt sogar in großen Lettern ein „Schild“, welches nochmals explizit darauf hinweist, dass hier kein Troponin läuft. Aber wer hat schon Zeit alles zu lesen, was da bei mir so rumhängt? Und überhaupt hängt das ja eigentlich auch nur da, damit die Wand an der Stelle nicht so leer aussieht. Alles Deko. Wer braucht schon Bilderrahmen, wenn er voll schmucke Hinweisschilder hat?!

Ich ruffe also wieder auf der Station an, spule wieder den gleichen Text ab, lasse wieder die Stichworte Notfalllabor, sonst nächste Tour, Haupthaus, auf jeden Fall nicht hier, schon immer, einfließen und ernte wieder die gleiche Antworte, diesmal mit dem Zusatz „Ja, dann holen wir die Probe gleich ab und bringen die ins Notfalllabor..“ Schöne Idee prinzipiell, wäre da nicht die unerfreuliche Tatsache, dass das Notfalllabor anderes Material benötigt als das Haupthaus und ich nunmal Material für eine Haupthausmessung hier stehen hab. Aber wer das ahnen können, besteht doch auch diese Regelung erst seit 1 1/2 Jahren. Ich packe also, vor Verständnis für die armen Schwestern, die vor lauter NEUEN Regelungen nicht mehr wissen, wo ihnen der Kopf steht, nur so triefend, die zweite Platte aus und spiele auch die zweite Ansprache ab, die das Material für das Notfalllabor und damit die Erklärung, wieso der Patient jetzt nochmals gestochen werden muss, beinhaltet. Und ernte als Reaktion wieder nur ehrliche Verwunderung. Diese neuen Regelungen aber auch immer. Aber auch dieser Fall ist damit vorerst abgeschlossen (denn das nächste Troponin kommt bestimmt). Danach ist es erstmal Donnerstagsmäßig ruhig und ich widme mich ein wenig Frl. Krises Welt. Zwischendurch ruft auch der Arzt der Intensivstation mal wieder an und fragt nach Gerinnungswerten. Ebenfalls von einem Patienten, dessen Blut heute noch nicht bei mir gelandet ist. Die Nachricht, dass ich kein Blut und somit auch keine Gerinnungswerte von dem Patienten habe, begeistert ihn so sehr, dass er erstmal ein paar unverständliche Laute in den Hörer artikuliert und dann einfach auflegt. Es sind eben immer die Feen, die leiden müssen. 😉

Keine 5 Minuten später, steht Schwesterlein an meiner Theke und wedelt mit einem Gerinnungsröhrchen. Voll eilig, am Liebsten schon gestern fertig und natürlich von dem Patienten, wegen dem Arztilein eben erst in den Hörer gerunzt hat. Aber bekomm ich hin, kein Problem. Und schon ist wieder Ruhe und Frieden.
Der Frieden währt allerdings nicht lange, denn schon bald darauf klingelt das Telefon….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s