Ein kurzes Lebenszeichen aus der Feenküche

Hallöle ihrs 🙂

Ich habe euch nicht vergessen, aber ich bin heute in meiner Feenküche versackt, beim Versuch der Küchenlegasthenie zu entkommen.

Das hat auch bisher gut geklappt, aber zu einem Eintrag, der diesen Namen auch verdient, werde ich heute nicht mehr kommen. Weil ich nämlich total tot bin. Wie schaffen das all die Küchenfeen dieser Welt bloß? Ich bin mit Kräften und Nerven kurz vor dem Ende. 😀

Aber 50% meiner Versuche sind geglückt, nicht zuletzt Dank Gisberts aufopfernder Hilfe. Ich danke dir an dieser Stelle nochmals recht herzlich.

Langsam aber sicher bekomme ich doch das Gefühl, dass man mich in eine Küche lassen kann, ohne fürchten zu müssen, dass Küche oder Bekochter/Bebackter es nicht überleben. Da freut sich das FeenEgo 🙂

Was ich gemacht habe und wie es geworden ist, erfahrt ihr dann morgen.

Den Kräuterlingen geht es übrigens gut. Sie genießen die frische Luft und ich glaube Thymian fängt sich auch wieder.

Bis morgen dann

versprochen^^

Advertisements

2 Gedanken zu “Ein kurzes Lebenszeichen aus der Feenküche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s