Von der Kräuter-,zur Küchen-, zur Laborfee

Wieder ist ein Wochenende um und wieder wurde an eben diesem die Laborfee zuerst zur Kräuter- und dann zur Küchenfee. Wie es den Kräuterlingen geht und dass sie bald ein paar Geschwister bekommen, wisst ihr schon. Was gestern in meiner Küche abging wisst ihr noch nicht.

Da am Samstag der kleine Dicke in die Werkstatt musste, weil es langsam Zeit für die Alu FlipFlops wurde und noch ein paar kleine WehWehs verarztet werden  mussten, habe ich das Küche auseinandernehmen doch wieder auf den Sonntag verschoben. Dieses Mal war auch nicht ganz so viel zu machen, daher war das gerade so zu verschmerzen.

Ich stand auch quasi nicht allein in meiner Küche, denn ich hatte mich am Tag davor mit Gisbert zum simultanbacken verabredet. Skype macht’s möglich.
Wir standen also zeitgleich in unseren Küchen und haben gequatscht und gebacken. Voll toll, so war man beim Backen nicht so allein.
So hat sie aber blöder Weise auch jeden meiner Tobsuchtsanfälle mitbekommen, den ich während des Schokolade hackens zelebriert habe, weswegen ich mich irgendwann darauf verlagerte, die Schokolade im Stillen zu hassen. Neben Gisbert nahm auch noch ein anderer lieber Mensch an der Konversation teil, der sich, glaube ich, königlich über mein Gezeter amüsierte.
Ich habe für sowas wie Schokolade hacken weder die Kraft noch die Geduld, was ich allerdings durch ausgiebigstes fluchen wieder wett zu machen weiß.
Schokolade hacken ist tatsächlich noch ätzender als Puderzucker sieben.

Dafür bin ich nun um eine Mud pie Ruine und 12, naja mittlerweile nur noch 8, SchokoCookies reicher.
Ruine deshalb, weil die Springform, welche ich verwendete, irgendwie Leck schlug und ein Großteil der Masse, die eigentlich auf den Mürbteigboden sollte, sich aufgrund von zu viel Auslauf später neben der Springform wiederfand. Ärgerlich. Der/die/das Mud pie ist daher jetzt nicht so hoch wie er/sie/es  sein sollte und wirkt irgendwie mickerig- kümmerlich, sieht aber trotzdem gar köstlich aus. Die daneben gelaufene Masse habe ich gestern abend noch gefuttert, DIE ist in jedem Fall köstlich.

Eigentlich sollte der Kuchen ja für die Mädels und Jungs aus der Ambulanz sein, aber so mickerig- kümmerlich mag ich den nicht präsentieren. Entweder backe ich für die was ganz anderes, kleines, dass man sich im vorbeirennen rasch in die Futterluke werfen kann oder ich backe nochmal einen neuen Kuchen, dieses Mal mit intakter Springform.
Die SchokoCookies wären wohl besser geeignet. Die sind alle was geworden und sie sind super lecker. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Danke für die tollen Rezepte.

Und heute?

Alles wie immer. Ein ganz normaler Montag mit ordentlich viel zu tun und ordentlich viel zu telefonieren, weil nämlich seine Minzfrischheit auch Dienst hatte. Ordentlich warm war es auch wieder. Eigentlich wollte ich heute den Schwung Ringversuche messen, der hier noch rumfliegt, aber da ich morgen noch diverses kalibrieren muss, messe ich sie morgen, dann werden die Werte wahrscheinlich auch gleich besser. Vielleicht ist dann auch der, mit Sehnsucht erwartete, letzte Ringversuch eingetroffen.
Ich habe mich heute auch der lange verdrängten Gefahrenliste gewidmet, weil ich die bald mal abgeben muss. Was für ein zeitraubender Mist. 23 Seiten voller möglichem Gefahrengedöhns und dessen Maßnahmen zur Prävention und all sowas.
Da konnte ich wenigstens gleich nochmal dezent anmerken, dass ich noch immer keine vernünftige Klimaanlage habe. *schwitz*
Aber Moah! Ich habe so einen Wisch noch nie ausgefüllt und bei mindestens der Hälfte der Punkte habe ich mit metaphorischen Fragezeichen um mich geworfen. Ich bin nichtmal sicher, ob ich das richtig ausgefüllt habe.
Bärbel wollte mir dabei eigentlich zur Hand gehen, aber sowas ist im Moment ja alles immer irgendwie ganz schlecht.

Und ich habe schon wieder einen Feiertag verpeilt. Leider bekomme ich den Brückentag auch nicht frei, weil zu spät. Ich hätte ihn wahrscheinlich auch nicht frei bekommen, wenn ich mich schon im Januar dafür gemeldet hätte. Urlaub nehmen ist im Moment nämlich ja auch ganz schlecht.

Schade, ein langes Wochenende hätte ich gut gebrauchen können.

Advertisements

14 Gedanken zu “Von der Kräuter-,zur Küchen-, zur Laborfee

  1. liebe gotsassaufeinemast,
    schokolade hacken ist sch…….,
    einfach entweder schokolade schmelzen und unterruehren, oder raspelschokolade fertig kaufen.
    gruss landkrauter

  2. Vielleicht solltest du dir schon mal die Weihnachtsfeiertage dieses Jahr anschauen. Die sind Brückentagsmäßig ganz nett.

    Könnte natürlich auch schon wieder zu spät sein. Und der 8. Juni wäre da auch noch….

    • Weihnachten ist auch immer gaaaanz schlecht, weil da alle frei haben wollen. Wenn das allerdings so weitergeht, dann werden sie mir da wohl frei geben müssen, denn dann nehm ich einfach mal den ganzen Dezember Urlaub und bau mir ein Iglu..oder sowas. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s