Warten

Manchmal passieren Dinge hier im Haus, bei denen ich einfach sicher bin, dass Kommunikation funktioniert. *ironisches hüstel*

Heute durchlebte ich wieder solch einen denkwürdigen Moment.

Das ganze Ereignis trug sich etwa 25 Minuten vor Schluss zu. Na klar, solch Geschichtchen tragen sich niemals am frühen Nachmittag zu, sondern immer dann, wenn ich nach hause möchte.

Involviert war, wie könnte es auch anders sein, mal wieder die Intensivstation.

25 Minuten vor Schluss ereilt mich ein Anruf eines Arztes aus dem Intensivverein. Nicht irgendeines Arztes, sondern des Chearztes. Der ist nett, der ruft immer an, wenn er spät noch irgendwas braucht und fragt auch immer, ob ich das denn noch machen würde. Meistens mache ich das auch.

Telefon klingelt

I: Labor, Fee hier.

Dr. Fütz: Hallo, Fütz hier, Intensiv, sagen Sie, hätten Sie noch Zeit für eine Gerinnung, wenn die in 5 Minuten zu Ihnen runter kommt?

Rechne rechne rechne..naaaa…wird knapp, aber wären nur ein paar Minuten, die ich dann länger bleiben müsste, das kann ich gerade so tolerieren.Und vermutlich wird es sich dabei um eine dringende Probe handeln, denn sonst würde er wohl nicht fragen.

I: Ja gerade so, aber dann muss die auch wirklich in 5 Minuten hier unten sein.

Dr.F.: Super. Vielen Dank, die Probe kommt dann gleich.

I: Alles klar, Tschüß

Aufgelegt

Während ich warte, räume ich schonmal ein bisschen auf, fülle Wasser auf, entsorge Küvetten. Was ich eben abends, kurz vor Feierabend zu tun pflege. 5 Minuten vergehen, von der versprochenen Probe keine Spur. Mittlerweile ist es 15 Minuten vor Schluss.
Wieso dachte ich mir bloß schon, dass es genau so ablaufen wird? Erfahrungswerte? Man weiß es nicht. Jedenfalls verabschiede ich mich gedanklich schonmal von meinem Feierabend. Da ich nicht einfach abhauen möchte, rufe ich nochmal bei Dr. Fütz an.

Telefon klingelt

Dr.F.: Fütz hier?

I: Jaaa Fee hier, vom Labor. Ich wollte mal nachfragen, wann oder ob die Probe noch kommt. Hier ist noch nichts eingegangen und jetzt schaffe ich die eigentlich schon nicht mehr.

Dr.F.: Die sollte schon längst bei Ihnen sein. Warten Sie kurz, ich frage mal auf der Station nach.

Man hört wie Dr. Fütz mit einem anderen Arzt der Intensivstation telefoniert. Dieser beschwört, dass die Schwester mit der Probe schon unterwegs sei.

Dr.F.: Sie haben es ja gehört. Die Schwester ist schon unterwegs. Ich hoffe, sie verläuft sich nicht.

I: Das hoffe ich allerdings auch. Alles klar dann. Tschöö

Aufgelegt

Pff! Die Schwester ist schon unterwegs. So groß ist das Haus nicht, dass man von der Intensivstation bis zum Labor eine viertel Stunde braucht. Nichtmal dann, wenn die Aufzüge wieder streiken und man zu Fuß gehen muss. Das hier ist ein kleines Krankenhaus, hier braucht man kein Moppet um von A nach B zu kommen.

Tja, was nun tun? Eigentlich wäre es nun Zeit alle Geräte in ihren Prinzessinnenschlaf zu schicken und sie vom HundertZellenWald träumen zu lassen. Aber da ich zugesagt habe, dass ich die Probe noch mache, kann ich ja jetzt auch nicht einfach abhauen.
Um Punkt Schluss rufe ich nochmal bei Dr. Fütz an.

Telefon klingelt

Dr.F.: Fütz hier?

I: Jaaaa Fee hier, vom Labor, tut mir leid, ich weiß, ich nerve ganz fürchterlich, aber die Probe ist immernoch nicht hier und jetzt wäre hier eeeeeiiiiigentlich Schluss…

Dr.F.: Ja, dann gehen Sie jetzt auch nach hause, ich sage dann Bescheid.

I: Wirklich sicher?

Dr.F.: Ja, bleibt ja nicht zu erwarten, dass die in nächster Zeit noch auftaucht. Schönen Feierabend.

I: Danke gleichfalls. Tschöö

Aufgelegt

Eine Staubwolke hinter mir herziehend verschwinde ich aus dem Labor. Nicht dass es sich Dr. Fütz doch noch anders überlegt. Jetzt muss ich noch rasch die Proben für den Fahrer in die Kiste packen und dann gehts ab nach hause.

Ich gehe gerade durch die Tür des Ausgangs, da fällt mein Blick auf zwei Schwestern, die sich gerade jede eine Zigarette zu Gemüte führen und dabei angeregt Konversation betreiben.
Eine der beiden hält eine Probentasche in der Hand.

Ich glaube, ich habe die vermisste Probe gefunden. War ja auch bloß wichtig. Hat ihr wohl keiner gesagt.

Kommunikation funktioniert.. -.-

Uh….ihr Lieben, schnell noch was anderes. >>>>>Das hier<<<<< ist mein 100. Post. 🙂

Ich danke euch allen fürs Lesen all dieser Beiträge. Auf das noch viele kommen mögen.

So und jetzt ganz schnell noch was. In den Kommentaren zu „Auf ein Wort“ vom Mittwoch wurde ein wenig über das Thema Schilddrüsenparameter etc. diskutiert und ich möchte dazu am Wochenende einiges zusammen suchen und dann evtl. einen Artikel daraus bauen. Jetzt möchte ich von euch wissen, ob ihr auch daran interessiert seid und wenn ja, was ihr speziell wissen möchtet.
Es sind auch gern Fragen zu anderen Themen willkommen.
Ich kann aber natürlich nicht auf eure eigenen Laborbefunde eingehen. Ich bin nicht euer Arzt, wenn man es mal ganz genau nimmt, bin ich niemandes Arzt, weil ich ja kein Arzt bin. Ich kenne eure Krankengeschichte nicht und ich möchte auch vermeiden, dass jemand danach zum Doc rennt und sagt, die Tante im Internet hat gesagt, dass..

Ich hoffe, ihr meldet euch 🙂

Aber nun verschwinde ich erstmal ins Wochenende und wünsche euch ein schönes Solches.

Lasst euch nicht vom Wetter ärgern.

Advertisements

13 Gedanken zu “Warten

  1. Ja, wie jetzt – und du hast ihr nicht mit deinem grimmigsten Todesblick die Probe aus der Hand gerissen, bist zurückgestiefelt und hast dein Gerät wieder hochgefahren?! Was ist das denn für eine Arbeitseinstellung, und das am Freitag abend??
    „Top of the world“ liebe ich übrigens auch, das hab ich gerade neulich erst zufällig bei YT entdeckt!

  2. *Stellt mal die 100 Schokostückchen hin*
    *zündet eine Kerze an und beginnt die immer noch nicht gefundene Hymme für Feen zu summen.*
    *den Fussbalsam bereit leg*
    Alles gute zum 100. Post.
    Ich fühlte mich hier auch immer Wohl
    aber schade ich hatte gehofft meinem Arzt sagen zu dürfen die Tante im Internet hat ihnen verboten mich zu ärgern wenn ich lieb zu Feen bin… *g*

    • das kannst du dem Arzt gern sagen, aber ob er sich dran hält weiß ich nicht ^^ Nicht dass ich nachher nicht qualifiziert genug bin, um sowas zu entscheiden. 😉

      Oh ich danke dir herzlichst für all die Schokostückchen uuuund den Fußbalsam 😀

  3. Du 100, ich 200 – so kann es bleiben xP
    Gratz dazu liebe Fee. x3

    Nebenbei: So etwas kann ich gut leiden. Die Schwestern wissen doch in der Regel auch, wann du Schluss hast, oder? *Kopf schüttel*
    Ich hoffe die bekommt nen kleinen Einlauf. Jetzt nicht aus Boswilligkeit – sondern weil sie es einfach mal verdient hat. -.-

    (Hoffentlich komme ich niemals auf Intensiv… und wenn, dann bitte nicht auf deine)

    • Uh 200 bei dir? dann auch dir Gratulation 🙂 Natürlich wissen die Schwestern, dass ich auch irgendwann mal Feierabend habe, es ist ihnen nur vollkommen egal. Und da solche Dinge immer wieder vorkommen, scheint ein Einlauf auch nicht wirklich zu fruchten.

  4. Nette Schwestern – und so motiviert…

    Zum Thema „Fragen“:
    Mich würde interessieren, aus was ihr die Werte in der Regel bestimmt – Vollblut oder Serum? Ich hab jetzt schon öfter gehört, dass die GKV in der Regel nur aus Serum bezahlt, aber aus Vollblut aussagekräftiger wäre. Genauso wie es oft heißt, dass die „normalen“ Werte von Stoffen wie Vitamin D oder B12 nicht aussagekräftig wären, sondern die (teureren) 25-OH-Vitamin D und Holo-TC. Siehst du das auch so?
    Und eben, wie genau solche Analysen funktionieren. Ihr wollt ja in der Regel nicht nur nachweisen, _dass_ etwas drin ist, sondern wie viel.
    Meine Hauptfrage zu den Schilddrüsenhormonen lässt sich eigentlich auch etwas verallgemeinern – und betrifft vermutlich letzten Endes ohnehin eher die Ärzte als dich: Wenn jemand mit einem Wert noch in der Norm ist, aber nur knapp und potentielle Symptome hat, wie reagiert man dann? Bzw. wie weit kann man sagen „Werte in der Norm = alles gut“. Wenn z.B. der Normbereich für irgendwas von 100 bis 200 Einheiten geht und jemand hat 130 – können dann von diesem irgendwas keine Probleme mehr kommen? Ich tu mich schwer, das so zu sehen… die Norm für die Schuhgröße deutscher Frauen dürfte irgendwas zwischen 36 und 42 sein, aber wenn man meinen Fuß in einen Schuh in Größe 37 zwängen würde, wär definitiv nicht alles gut. Bloß andererseits muss man sich ja auch wieder an irgendwas orientieren… Speziell bei der Schilddrüse würde mich aber schon interessieren, ob bei euch im Normalfall nur der TSH oder auch fT3 und fT4 bestimmt werden.
    Und wie legt ein Labor eigentlich seine Normwerte fest? Die sind ja auch bei verschiedenen Laboren mehr oder weniger abweichend (gerade beim TSH find ich es extrem, aber da gibt es dann wohl wirklich die umstrittenen Grenzwerte, sodass um 2,5 und um 4,0 die meisten liegen – aber wie man dann bis auf „5,5 ist normal“ kommt, verstehe ich eben nicht so ganz).

    Aber wie gesagt, kein Stress mit meinen Fragen!!! 😀

    • Das werde ich alles mal in Ruhe durcharbeiten, wenn hier alles wieder richtig rund läuft. Wir bearbeiten das Meiste aus Serum. In seltenen Fällen auch diverse Spezialröhrchen.Aber wie gesagt, das bearbeite ich in den nächsten Tagen mal, wenn ich weiß, dass Hedwig nicht mehr vor hat mich in den Wahnsinn zu treiben. xD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s