Wie wird man eine Fee?

Das berüchtigte Sommerloch hat nun auch endlich mich im Laborchen heimgesucht, was bedeutet, dass es recht wenig zu erzählen gibt, weil so gut wie nichts los ist. Das einzige, was derzeit los ist, sind all die bekloppten, die allabendlich zur Kirmes pilgern, um sich dann im Suff in unserer Ambulanz wiederzufinden, was die Mädels und Jungs dort förmlich vor Beglückung toben lässt. Toben werden sie wohl wirklich, ob allerdings vor Beglückung, möchte ich an dieser Stelle jetzt mal anzweifeln. Mich tangieren all die bestussten nur wenig, da sie sowieso nur des Nachts erscheinen, wenn ich schon weg bin, ich sowieso keinen Patientenkontakt habe und ich hier im Laborchen auch keine Ethanolspiegel messe, weil kein lebensnotwendiger Parameter. Das heißt, nichtmal über die verschiedenen Promillehöhen der Patienten kann ich referieren.
Und weil ich mich vor einer schreiberischen Krise sah…heißt das wirklich schreiberisch?!…Und weil ich mich vor einer kreativen Krise sah, nölte ich deswegen Gisbert ordentlich zu, die mich mit neuen Themen insprieren wollte.

Die Grünlinge..möglich, aber die meisten sind noch im Wachstum oder tot. Nicht meine Schuld, ihre Zeit war einfach gekommen. Ich kümmere mich nachwievor rührend um sie. Oder sie sind noch nicht da. Ich habe mir nämlich wieder neue Grünlinge bestellt. Davon erzähle ich dann aber, wenn sie da sind. Aktuell wäre nur mein Salbei erwähnenswert, aber ich werde mich hüten, einen Artikel nur über Salbei zu schreiben. Der Post über die Nierenschale ist mir schon mehr als unangenehm.

Ein Post über meine Wochenendpläne..kommt morgen. Sonst habt ihr die ja bis dahin alle wieder vergessen und ich wüsste sonst wieder nicht, über was ich eigentlich schreiben soll.

Google Suchanfragen..Hatte ich ja grad erst, ich sammle lieber noch ein wenig..Aber es sind schon wieder einige tolle dabei.

Was privates, hätte Gisbert gern..Poah..wo soll ich das denn hernehmen?! Mein Privatleben liegt derzeitig ja sowas von brach. FestivalOutfit wird wieder zeitnah besprochen, Männer rennen auch nur nett winkend vorbei und sonst gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen, außer, dass ich vielleicht mal wieder aufräumen müsste. Das will doch wirklich keiner lesen.
Woher also nehmen, wenn nicht stehlen?

Im Zuge dieses Gesprächs, fruchtete die Idee, ein bisschen über die Zeit auf der Feenschule zu erzählen. Vorausgesetzt, mir fällt noch genug ein. Die Anfangszeit ist ja nun auch schon wieder fünf Jahre her.
Ich werde das einfach versuchen und wenn es hinhaut, freuen wir uns alle und wenn nicht, müsst ihr das Sommerloch eben ertragen und meine Posts über Salbei. 😀

Schauen wir einfach mal, wie das wird.

4 Gedanken zu “Wie wird man eine Fee?

  1. Ich fände die Stories über die nett winkenden Männer ja spannend. Bei mir winken die nicht mal! 😀
    Wenn du über Salbei schreibst könnte ich allerdings auch erzählen wie ich in nicht mal 2 Stunden Petersilie getötet habe… und wäre dann nicht alleine mit einem Kräuter-Artikel. ^^

    • Grins, ich habe eine ganze KräuterSerie hier im Blog versteckt. 😉 Aber in nichtmal zwei Stunden Petersilie zu töten, finde ich schon eindrucksvoll. ^^

      Wenn ein nett winkender dabei ist, über den es sich zu schreiben lohnt, werde ich das tun. Aber bisher nur unbrauchbares Material dabei 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s