Welch ein Tag

Hach, was ist das ein schöner Tag heute.

Die Sonne scheint,

die Vögel zwitschern,

Chillmaster 3000 liegt vor meinem Fenster und lässt es sich gutgehen und

ich habe eben zwei Eichhörnchen beim Fangenspielen beobachtet. Definitiv keine Dioptrien Eichhörnchen.
So kleines, niedliches Getier erhellt meinen Tag ja immer ganz ungemein. Ich bin einfach leicht zu begeistern.

Es zeichnet sich auch ab, dass ich heute wieder sehr fleißig sein werde.

Ich habe schon bei der TechnikHotline angerufen, wegen dem Blutbildgerät und habe selbiges auch gleich mal kalibriert, damit die Kontrollen wieder schön laufen. Da musste gar kein Techniker für ausrücken. Das hätte die VertretungsFee auch super selbst machen können. Egal, so bin ich jetzt eben ultra.

Gleich werde ich noch das Fibrinogen neu kalibrieren. Zum gefühlt tausend millionen tausendsten Mal, seit ich hier arbeite. Nichtmal die Wichte von der Gerätefirma bekommen den Mist richtig kalibriert. Ich habe Martin bereits ein weiteres Mal darauf hingewiesen, dass es absoluter Schwachsinn ist, das hier weiterhin zu messen, weil sowas wie ein Qualitätsstandard in keinster Weise gegeben ist. Mal sehen, was er dazu sagt. Viele Anforderungen auf Fibrinogen habe ich nicht, aber es ist trotzdem nervtötend, weil ich nämlich trotzdem jeden Tag Kontrollen dafür messen muss, könnt ja mal eins des Weges kommen. Leider schafft es das Gerät nur an hohen Feiertagen und an Tagen, die mit Y beginnen, das Fibrinogen richtig zu messen, so dass es sich grundsätzlich erst nach mindestens 10 Messungen und 3 Reagenzienwechseln in den vorgesehenen Kontrollgrenzen befindet. Erstens unwirtschaftlich und zweitens Qualitätsmäßig unter aller Sau.
Kalibrier ich den Mist eben mal wieder. Nicht, dass es irgendetwas bringen würde, aber so kann ich wenigstens sagen, ich habe kalibriert.

Dann werde ich noch rasch eine Regeneration für meine Wasserstation bestellen, denn die aktuelle Patrone dürfte bald auch erschöpft sein und dann will ich was zum Wechseln hier haben.

Dann kommt um 11 das Männlein, das sich das Laborchen ansehen will, dem muss ich das hier so schmackhaft wie möglich machen. Das bekomm ich sicher hin. Ich bin schließlich DAS Verkaufstalent. 😉

Und zum guten Schluss muss ich noch rumtelefonieren. Mal wieder. Ich habe gestern nämlich drei Lieferungen erhalten, von denen nur eine effektiv auch von mir bestellt wurde. Meine Nachforschungen gestern brachten keinen Erfolg. Merke: Wenn dir einer von der Hotline erzählen möchte, die von dir gesuchte Person rufe umgehend zurück, glaube ihm kein Wort. Bei meinem zweiten Versuch war nur der Anrufbeantworter dran. Aber gut, es ist ja nicht mein Kram, der hier kaputt geht.
Wenn ich bis heute Nachmittag niemanden mehr erreicht habe, bekommt Martin das ganze Zeug. Der freut sich bestimmt.

Das wird ein fleißiger Tag und ich werde mich bemühen auch alles zu schaffen, damit ich morgen nichts mehr machen muss. Freitag habe ich nämlich Urlaub, deswegen endet meine Woche schon morgen. Yäy!

Jetzt werde ich noch schnell was frühstücken, bevor das Frischfleisch kommt. Ich berichte dann wie es war.
😉

2 Gedanken zu “Welch ein Tag

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s