Mein M’era Luna Wochenende: Sonntag

Kaum war man in der Falle, klingelte auch schon wieder der Wecker und holte uns aus unserem Schlaf. Also ich schlief sehr gut in meinem Hotelbettchen. Ich glaube, die anderen beiden auch. Nach einer kurzen Aufwachphase packten wir unsere Klamotten zusammen und hübschten uns erneut für das Festival auf. Diesmal waren allerdings bequemere Klamotten angesagt, da wir alle ja noch nach hause fahren mussten. Anschließend wurden zuerst die Autos mit unseren Sachen und dann unsere Mägen mit einem leckeren und ausgiebigen Frühstück beladen.

Danach ging es weiter zum Festival. Dieses Mal waren wir so klug und suchten uns einen Parkplatz direkt an der Straße, sodass wir nicht erst stundenlang nach unseren Autos suchen und diese dann noch ewige Zeiten über den zugeparkten Parkplatz navigieren mussten. An eine Jacke dachte ich dieses Mal auch. *stolz*

Wieder auf dem Festivalgelände kauften der Feeerich und ich uns erstmal etwas gegen die Sonne. Sonnenschirme rocken voll. Ich muss es einfach sagen. Erstmal haben unter meinem bestimmt 5 Leute Platz und man findet bei praller Sonne und Bullenhitze ganz fix neue Freunde.😀
Die liebste MibiFee wollte keinen Sonnenschirm, die ist ein echter Hardliner. Die bekommt ja auch keinen Sonnenbrand. Ich bekomm sogar welchen, trotz Schirm.

Während wir so über das Gelände schlenderten, mit unseren ultra kuhlen Sonnenschirmen, fiel mir doch schon wieder dieser Stand ins Auge, der Ausrief, man könne sich dort piercen lassen. Da ich ja ohnehin einiges Metall geplat hatte, kam mir das gerade recht. Nicht lange überlegt und schon war das alte Nasenpiercing wieder reaktiviert. Der Pieks in die Nase war ganz schön garstig. Danach suchten wir uns ein schönes Plätzchen auf der Wiese, von wo man die Bühne gut sehen konnte und verließen diesen vor dem Abend nicht wieder. Zwischendurch rutschten wir zwar mal ein paar Meter nach links, aber alles in allem bewegten wir uns den ganzen Tag nicht von der Stelle. Allein schon, weil viele gute Bands hintereinander spielten und wir diesen guten Platz verteidigen wollten. An diesem Platz lernten wir auch Jury und seine Freunde kennen, die den restlichen Nachmittag mit uns verbrachten und gern an unserem Schatten teilhatten.😀 Man teilt ja gern.

Der Tag ging wirklich schnell um und nachdem wir bei Welle:Erdball, Schandmaul und Eisbrecher mitgefeiert und mitgejubelt hatten, machten wir uns auf den Weg in den Hangar, um noch KMFDM anzusehen, die auch recht gut waren. Wir verließen den Hangar aber schnell wieder, denn auch die MibiFee wollte sich noch piercen lassen. Also machten wir uns wieder auf zum Piercingstand, wo die MibiFee sich einen Tragus stechen ließ. Und weil ich noch wirklich einsames Geld in meinem Portemonnaie fand, das unbedingt zu seinen Artgenossen wollte, ließ ich mir gleich noch die Unterlippe durchbohren. Das war noch garstiger als die Nase. Die MibiFee hielt Händchen und machte gleich ein Foto von mir mit einer Sonde in der Lippe. Ich bin wirklich fotogen in jeder Lebenslage.😀

Um mich davon zu überzeugen, dass mein Kreislauf hält, was er verspricht, schlenderten wir danach wieder etwas herum und nahmen ein kaltes Getränk zu uns. Tat gut, auch wenn man mit dicker Lippe echt nicht trinken kann. Da wir auch heute keinen Wert darauf legten, die Headliner zu sehen, bzw. die Band im Hangar (Hocico) bereits auf dem Blackfield gesehen hatten, beschlossen wir um halb neun, dass wir uns nun nach Hause aufmachen könnten. Gute Idee, denn die Fahrt betrug immerhin drei Stunden. Also pilgerten wir zu den Autos, verabschiedeten uns voneinander und machten uns auf den Weg.

Besonders weit kamen wir nicht, denn kaum waren wir auf der Autobahn, fuhren wir auch schon in den ersten Stau. Wir hätten wirklich Walkie Talkies mitnehmen sollen. Eine Stunde stand ich in der ersten Baustelle. Es müssen so an die 6 km Stau gewesen sein. Danach freute ich mich, endlich Gas geben zu können, doch wieder kam ich nicht weit, denn die nächste Baustelle folgte. In selbiger war ein Unfall geschehen, weswegen nur eine Spur frei war. Großes Tennis. Da ich praktisch stand und nichts weiterging, smste ich ein wenig mit der MibiFee hin und her, die mir Mut zusprach. Sie und der Feeerich waren vorher in der Baustelle und wussten daher, was alles noch kam. Ich wäre lieber nichtwisser geblieben. Das Radio erzählte mir, dass der Stau mittlerweile auf etwa 15km angewachsen war und ich stand mittendrin. Zum Glück waren wir so früh losgefahren. Weitere zwei Stunden später hatte ich dann auch endlich diesen Stau hinter mich gebracht und hoffte nun inständig, es möge kein weiterer kommen. Mir schmerzte bereits der Gluteus Maximus ganz schrecklich und ich war furchtbar müde, doch es galt noch über 200km hinter sich zu bringen. Als ich noch knapp eineinhalb Stunden von daheim entfernt war, schrieb mir die MibiFee, dass wenigstens die beiden bereits wohlbehalten im Hause der Feeneltern angekommen waren.

Mein Gluteus Maximus schmerzte derweil immer mehr und ich war nie in meinem Leben so dankbar einen Tempomaten im Auto gehabt zu haben. So konnte ich eine konstante Geschwindigkeit fahren und mich dabei öfter mal in andere Positionen setzen. Pause machen wollte ich nicht. Naja, wollte ich schon, aber ich hatte Schiss so ganz alleine über irgendwelche dunklen Parkplätze zu laufen.😀
Ich bin die, die Nachts vorher in die Tiefgarage linst und erstmal fragt, ob da irgendwer drin ist, bevor ich rein gehe. Pause machen kam also nicht in Frage.
Während der Fahrt merkte ich richtig, dass ich immer müder und unkonzentrierter wurde und hier half mir das frisch erworbene Piercing tatsächlich, denn nichts hält so schön wach, wie einfacher, stumpfer Schmerz. Kurz mit der Zunge dran gewackelt und ich war wieder wach und so brachte ich auch noch die letzten Kilometer hinter mich. Ich kam glücklicherweise in keinen weiteren Stau mehr.

Gegen halb drei am Morgen schleppte ich mich und meinen Kram dann in meine Wohnung, den kleinen Dicken sicher in der Tiefgarage verstaut (Natürlich fragte ich vorher, ob da jemand drin sitzt ;)  ). Das Blöde war, nach solchen Weltreisen kann ich nicht sofort schlafen, daher warf ich nochmal Hedwig an und schaute, ob ich zu so später Stunde noch jemand bekannten in den weiten des Internets fände. Ich fand tatsächlich. Der liebe Mensch war noch online und bespaßte mich ein Weilchen, bis wir uns um vier Uhr beide für eine Mütze voll Schlaf verabschiedeten.

Am gleichen Morgen, nur später, wachte ich auf und sah aus, als hätte ich eine aufs Maul bekommen. Unterlippe dick geschwollen.😀

Ich habe mir allerdings sagen lassen, dass das so muss.

24 Gedanken zu “Mein M’era Luna Wochenende: Sonntag

  1. LOL
    Also ich fand Nase viel garstiger als Unterlippe. Vor allem den akuten Heulreflex bei der Nase fand ich total unschick. Und die Unterlippe wurde mit Eiswürfel vorher gekühlt.Also zumindest ein wenig betäubt. Ich sah am nächsten Tag – und ein paar weitere Tage ^^ – auch noch aus wie verprügelt, allerdings hatte ich am Abend der frisch gestochenen Unterlippe noch heftigst geknutscht. Das ist auch nicht so der super Plan, sag ich dir😀 Unterlippe entzündet sich leider auch nach 8 Jahren.. scheiße…. ich werde alt … immer mal wieder. Nase ist dagegen völlig nett. Aber wenn das eh nen altes ist, weißt du das ja sicher schon.😉 War Lippe neu oder auch reaktiviert?

    Und faszinierend finde ich diese klitzekleine Welt… denn zwischen den Umbaupausen vor Schandmaul und Eisbrecher habe ich mit einer Freundin getextet, die auch irgendwo im Gewühl gestanden hat. Irgendwo ganz „nah“ bei euch… Hach😀

    • Lippe war neu. Ich hab echt keinen Bock mehr auf Suppe essen, aber kauen geht noch nicht Unfallfrei.
      Nase hat vorher auch nie Probleme gemacht, es sei denn mein Ex ist wieder gegen gematscht. Was wirklich immer Probleme machte war das Nippelpiercing. Boah hat das genervt.

      Ach nein?! Die Welt ist ja wirklich ein Dorf. Sie hätte nach mir schreien sollen.😀

      • Hätte ich ihr mal sagen sollen. Hätte sie sicher gemacht. Verrückt genug wäre sie gewesen. Ich denke übrigens sehr akut über eine Matrix-Premiere nach… bin mir aber noch sehr unsicher.
        Ich hab nicht lange Suppe gegessen glaube ich… aber ob es nervt/stört oder man hängen bleibt ist ja auch immer vom Schmuck abhängig. ich hab mich da eher selten an die vorgegebenen Zeiten gehalten. Sobald nen kleiner Ring/Stab passte wurde gewechselt, weils weniger problematisch ist. Nippel würde ich gerne.. hatte bisher aber keine Kohle. Jetzt wo ich reich werde sollte ich noch mal drüber nachdenken… und beim Tippen fällt mir ein, dass ich ja jetzt bald auch reich genug fürs Tattoo bin. Scheiße… ich brauch nen Zeichner.😀

      • Matrix Premiere?
        Ich denke, in ein paar Tagen wird sich das mit der Suppe auch (Gott sei Dank) erledigt haben. Ich warte eigentlich immer, bis es einigermaßen abgeheilt ist.
        Mein Nippelpiercing wird auch demnächst reaktiviert und der zweite wird gleich mitgemacht. Und irgendwann hau ich noch ein Industrial noch hinterher. Zum Inker wollt ich vor dem Studium auch noch, solange ich es mir noch leisten kann. xD

      • Naja, ich hab da so nen Problem mit hingehen, zeichnen lassen und dann kritisieren. Von daher hätte ich halt gerne vorher nen sehr guten Entwurf. Bin aber ne zeichnerische Niete. Alles etwas schwierig.
        Genauso wie ich in der Matrix bisher nur wegen nem Konzert war… und denke ich könnte mich das auch so mal trauen😀

      • Ich geh auch meist in die Matrix wegen Konzerten, aber nur weil ich generell eher der Kneipenmensch, als der Discomensch bin.

        Mit dem kritisieren werde ich auch so meine Probleme haben, aber ich habe zum Glück ein recht einfaches Motiv.

      • Ja… bin auch mehr Kneipenmensch. Anderseits denke ich, dass ich das auch erst mal gescheit ausprobiert haben muss bevor ich mich wirklich für eine Seite entscheiden kann.
        Bist du denn schon gestochen?

      • aaaaach… nach der ersten halben Stunde ist alles halb so wild^^ Das Geräusch wenn die Maschine angeht ist schlimmer, als das eigentliche stechen. Regelmäßig atmen und dann gehts. Den Schmerz wegatmen.

      • So betrachtet sieht das hier richtig… übel aus. So von der Textmenge her.😀 Schmerz wegatmen klingt so schwanger… o.o Ich fürchte mich allerdings auch mehr vor dem Geräusch und der Zahnarzt-Assoziation.

  2. Ich fand keins von beiden piercings garstig… weder beim stechen noch hinterher… allerdings vertrag ich löcher auch sehr sehr gut… ich kann tun, was ich will, sie wachsen auch nicht zu… aber ich wünsche dir baldige heilung🙂 und als tipp, wenns nich besser wird: Wasserstoffperoxyd! Geiles Zeug, hab ich immer da. Auch für Insektenstiche und sowas…

    • Och so hab ich damit auch keine Probleme. Bei mir is die Nase auch nur an der Schleimhautseite zugewachsen, aber das soll bei Schleimhaut ja zwischendurch mal vorkommen. ^^
      Bisher heilt alles super und macht keinerlei Probleme. Das Hämaton, dass sich da um den Lippenstecker bildet is allerdings irgendwie scheiße, aber ich hätte vermutlich nicht gegenmatschen sollen. ^^

  3. Hab nur ein Piercing im Ohr, das war nicht schlimm, beim ersten Mal piercen. Dann ist mir ein Medizinball draufgeflogen, dann musste ich es eeeewig verheilen lassen, und das reaktivieren war dann irgendwie unangenehm.
    Piercing kommt bei mir auch keins mehr dazu (die ständige Abkleberei der Ohrlöcher und des Ohrpiercings im Kampfsport nervt so schon genug), aber im Januar will ich wieder zum Körpermaler meines Vertrauens… Fürs zweite Tattoo (Tattoos muss man beim Sport nicht abkleben). Ich habs schon letzten Winter entworfen, und bis Januar müsst ich die Kohle zusammenhaben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s