Die Ferien sind vorbei

Und mit ihnen auch die himmlische Ruhe, die hier nun sicher 8 Wochen lang herrschte. Mir wäre lieber gewesen, der Betrieb wäre so gediegen wieder angelaufen, wie er abgeklungen ist, aber nix da.

Was für ein grausamer Start in die Woche. Die Ferien sind ja eigentlich schon seit einiger Zeit vorbei, aber ich glaube, die Leute mussten alle vorher noch Urlaubswäsche waschen. Jetzt, da alles gewaschen und trocken wieder im Schrank liegt und einen der Alltag so langsam wieder einholt, ist es an der Zeit, mal wieder so richtig ordentlich krank zu werden und wo könnte man besser krank sein (oder auch gern werden), als in einem Krankenhaus.
Simultan zu dieser Überlegung, dachte sich wohl die KrankenhausEDV, dass jetzt, wo alle aus dem Urlaub zurück sind, sie mal dran sei und klinkte sich daher einfach mal aus.
Ein Montag im nicht Ferien Modus und eine, nur halb funktionierende, EDV. Kann es einen schöneren Wochenstart geben?
Es war richtig viel zu tun. Ich bin fast nur durchs Labor gerannt und habe Pröbis bearbeitet. Das hat natürlich den, nicht von der Hand zu weisenden Vorteil, dass der Tag schnell vorbei ist. Der große Nachteil dabei ist aber auch, dass der Tag schnell vorbei ist. Am Ende des Tages, sah ich auf mein Fresspaket und fand es unberührt vor. Meine Wasserflasche war auch noch nicht geöffnet. Die Zeit, die ich zum Essen gehabt hätte, habe ich meist vertelefoniert, weil ich wieder irgendwem erklären musste, dass es absolut nicht geht, ein Röhrchen, nur mit Namensklebchen versehen, hier unten abzugeben, auch wenn der Barcodedrucker nur Barcodes mit dem Namen „Unbekannt“ ausspuckt. Was soll ich sagen, Transferleistung wurde nicht erbracht. Und wenn ich das nicht getan habe, dann habe ich am Blogpost getippt. Immer in zehn Minuten Abständen, während ich auf die Zentrifuge gewartet habe. So, wie übrigens jetzt auch. heute ist nämlich genauso viel zu tun. Wo kommt das nur alles wieder her?

Am Abend fuhr ich also nach hause, schlecht gelaunt und mit leicht aufkeimenden Kopfschmerzen. Ist ja kein Wunder, wenn man noch nix schnabuliert hat. Die Kopfschmerzen hielten sich auch zu hause, die schlechte Laune, Gott sei Dank, nicht. Cherry Pie machts möglich. Mit Eintritt in die Wohnung stürmte ich erstmal in die Küche, um meinem Bäuchlein etwas Gutes zu tun. Fressflash delüxe. Da war nichts mehr sicher. Böser Fehler. Im Laufe des Abends entwickelten sich die leichten Kopfschmerzen nämlich zu einer ausgewachsenen Migräne. Mit Kopfschmerzen an sich, kann ich ja super leben. Tut halt weh, ist blöd, aber an den stumpfen Schmerz gewöhnt man sich. Wenn aber dann schon das Licht des Laptop Bildschirms zu hell ist und das Klicken der Maus schon viel zu laut und sich dann, neben dem Kopf, noch das Gastrointestinalsystem einmischt, dann ist vorbei. Und ganz vorbei ist, wenn man den Kopf nicht mehr heben kann ohne gleich zu glauben, man hätte eine Woche durchgesoffen. Das war dann der Zeitpunkt, an dem ich fluchtartig alles ausmachte und die Augen zu.
Aber auch diese Anfälle haben ihr Gutes. Ich schlafe selten so tief und fest und wache vor allem selten so erholt auf, wie nach solch einer Migränewelle. Trotzdem muss ich das wirklich nicht öfter haben.

Zum Glück war gestern schon alles fertig, als es mich niederschlug.

Heute ist alles wieder fein. Ich habe mir eben die Zeit genommen, etwas zu essen und achte darauf, dass ich wenigstens das trinke, was ich da habe, damit es mir heute Abend nicht wieder so geht.

Der Tag heute ist nämlich mindestens genauso stressig, wie der gestern, aber immerhin funktioniert die EDV wieder richtig. Das verspricht eine richtig schöne Woche zu werden. Warten wir es mal ab.

Tut mir einen gefallen, wenn ihr eures Weges geht und euch jemand fragt, ob ihr nicht Lust auf eine Gratis Blutuntersuchung hättet, dann lehnt ab. Das sind mit sicherheit die Leute aus dem Krankenhaus hier, die die Leute wieder von der Straße holen, nur, damit ich viele Proben zu bearbeiten habe.😉

10 Gedanken zu “Die Ferien sind vorbei

  1. Ich würd ja sofort zusagen bei der Gratis Blutuntersuchung, allerdings trennen uns ein paar hundert (vielleicht sogar tausend?) Kilometer – aber ich musste mich heute mit meinem Labor herumschlagen (nur als Patient) weil die zwei Werte nicht bestimmt haben, obwohl meine Ärztin es auf den Anforderungsschein geschrieben hatte – Stichwort die Krankenkasse übernimmt das nicht… ^^ jetzt zahl ich den scheiß eben selber wenn die nicht wollen – aber in diesem Sinne würde ich dieses Angebot durchaus annehmen und darauf schauen, dass dir in der Arbeit nicht langweilig wird😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s