Lieber doch keine Kinder?!

Heute hat wieder einer aus der Feenbrut Geburtstag. Mein Bruder nämlich. Und als vorbildliche große Schwester, habe ich mir natürlich erst vor ein paar Stunden Gedanken darüber gemacht, was ich dem Knirps schenken möchte. Sein Vater konnte mir da nicht wirklich weiterhelfen. Man sollte ja meinen, ab dem Alter, in dem die Brut laufen kann, wird sie für den männlichen Part interessanter, aber dem scheint derzeit nicht so. Für die vorbildliche große Schwester natürlich überhaupt nicht hilfreich, weswegen ich auf das Urteil der MutterFee warten muss. Die Frau ist ein Genie. Hat im Spielzeugladen im Nachbardorf eine Wunschkiste eingerichtet, deren Inhalt man dann erwerben und dem Geburstagskind schenken kann. Sowas hatten wir damals nicht. So ist immerhin gewährleistet, dass man keinen Mist verschenkt. Super Sache.

Bevor ich allerdings meiner schwesterlichen Pflicht nachkomme, düse ich erstmal noch zum Baumarkt. Ich habe nämlich mal wieder meinen Kräutergarten gekillt und will nun sehen, ob wenigstens die Gartenabteilung im Baumarkt noch Samen zum Aussähen hat. Hat sie natürlich nicht. Die Pflanzzeit ist vorbei, derzeit gibt es nur noch so schäbbige Zwiebeln überall. Mist aber auch. Ich hätte noch einen Johannisbeer Salbei haben können, aber der war schon fertig gewachsen und wäre auch bloß Lückenbüßer gewesen. Das wäre dem Johannisbeer Salbei gegenüber nicht fair gewesen. Vielleicht rafft sich der Photosyntheseverein in meinen Töpfen ja auch wieder auf. Sonst muss ich neue Samen via Internet bestellen.
Aus lauter Frust belästige ich dann eine Mimose. Thihihihi. Herrliche kleine Pflanzen. Ich hätte eine kaufen sollen. Immer im Vorbeigehen ein wenig an die Blätter gepiekt und dabei zugesehen, wie sich die Blätter zusammenziehen. Ich rede mir ein, dass es die Mimose nach dem etwa sechsten Mal ganz tödlich genervt war.

Unverrichteter Dinge geht es also in den Spielzeugladen. Nie-Mals wieder, werde ich einen Spielzeugladen betreten.

Ich nehme an, dass der Wunsch nach Kindern bei jeder Frau zumindest rudimentär verankert ist. Auch ich habe immer mal wieder das Gefühl, dass so ein Wurm sicher irgendwie toll wäre. Ab und zu regt sich da tatsächlich ein dezenter Kinderwunsch. Der sich allerdings beim Erleben der Brut gleich unauffällig nach Mexiko absetzt und dort ein neues Leben beginnt. So auch heute. Ich betrete den Spielzeugladen und in diesem Spielzeugladen befinden sich bereits gefühlte 724 Kinder, alle im Alter zwischen 2 und 6, die meisten davon entweder mit der Ambition, die Regale umzudekorieren oder alle Beteiligten in den Wahnsinn zu treiben, indem sie trotzig plärren, weil sie irgendein Spielzeug nicht bekommen. Und ich mitten drin. Mitleidsuchende Blicke der Mütter ignoriere ich geflissentlich. Mitleid ist bei mir generell nur rar gesät.
Die Verkäuferinnen erscheinen mir allesamt unfreundlich. Zuerst finde ich das verwerflich, dann beginnt aber wieder eins der Blagen zu plärren und mir wird schlagartig klar, wieso die Verkäuferinnen so aussehen, wie sie aussehen. Wie drei Hexen eben. Stünde ich den ganzen Tag in einem Laden, in dem 3940284 Mütter mit Kindern ein und aus gehen, sähe ich vermutlich schon kurz nach Ladenöffnung so aus.

Ich lasse mir von einer der Hexen schnell die Wunschkiste meines Bruders zeigen und wähle sorgsam zwei Sachen aus, die ich ihm zu schenken gedenke. Ich bezahle fix und dann nichts wie raus. Neben mir steht eine vollkommen verzweifelte und genervte Mutter, deren etwa 3- jährige Tochter gerade ein Regal umgestaltet und der etwa 5- jährige Sohn sie in regelmäßigen Abständen nach den Preisen der verschiedensten Dinge fragt ohne sich darum zu scheren, dass sie seine Schwester gerade mit Händen und Füßen davon abzuhalten versucht das Regal auszuräumen.
Und schon sehe ich vor meinem inneren Auge meinen Kinderwunsch, wie er seinen Koffer packt und mit ausgestrecktem Daumen an der Straße steht.

Nichts wie ab nach Hause.

10 Gedanken zu “Lieber doch keine Kinder?!

    • Stimmt, dann gehts mit der nervigen Pubertät weiter.
      Und die Kinder anderer Leute sind eigentlich kein Grund gegen eigene. Das Verhalten der eigenen Kinder hat man selber in der Hand. Und wenn man beizeiten konsequent ist (und das heisst auch, das man so manchen Trotzanfall abwettert, ohne nachzugeben damit das Kind nicht plärrt) dann kann man auch mit Dreijährigen in Geschäfte gehen, ohne sich um die Deckungssumme der Haftpflicht Sorgen machen zu müssen. Oder darum, das es nur noch peinlich wird. Been there, done that. Wobei die Wahrnehmung von Kindern zugegebenermassen eine andere ist, solange man keine hat.

      • Sollte ich je eigene haben, werde ich das austesten. Wobei ich gestern bei den FeenKnirpsen schonmal üben konnte. Kleine Kinder ins Bett zu bekommen erfordert eine Menge Konsequenz. Habs geschafft, yäy!

  1. liebe gotsassaufeinemast,
    also das kinderthema kommentiere ich jetzt mal mangels sachkenntnis nicht.Nur soviel: wer mit kindern in einen spielzeugladen geht, hat die ernsthafte anlage zum masochisten.
    Was die Kräuter angeht, verfüge ich über ein gewisse sachkenntnis. Siehe Name.
    also it dem ansäen wird das nix mehr dieses Jahr, es sei denn, man verfügt über ein vollprofigewächshaus.
    einfach nicht genug Licht vorhanden.
    Ausnahme: sprossen- oder kressesamen kaufen, grosses stück watte mit wasser tränken, in flachen suppenteller oder ähnliches gefäss, samen drauf, feucht halten, ernte nach ca. 10 tagen. Verwendung: einfach in Salat, schmeckt lecker.
    Vorschlag: plan über den winter machen:
    warum ( ist wichtig. wenn man die Kräuter nicht regelmässig erntet und verwendet, macht es keinen Sinn)-
    welche Kräuter
    Gegebenheit also Sonnig, halbschattig, schattig, wieviel Platz
    wenns dich trotzdem on den Finger juckt, einfach die Kräuter im Supermarkt kaufen, also die in den Töpfen, auf den Balkon
    stellen und hoffen, dass der Winterfrost erst Mitte Dezember kommt. Basilikum kann man aber vergessen, es hasst unter 10 C und mach ziemlich schnell die Grätsche. Wachsen tut da aber nix mehr.
    Wenn Du noch Fragen hast, hau rein.
    Eine Schneise toter Pflanzen säumt meinen Erfahrungsweg, aber ich hab den Bogen mittlerweile halbwegs raus.

    Gruss Landkrauter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s