Der nächste Kreis der Hölle

Botanik. Botanik wird überhaupt nicht lustig. Nachdem ich letzte Woche mit wehenden Fahnen durch das Antestat geflogen bin, lerne ich nun Botanik. Ich rede mir ein, dass ich den ganzen Krams ja auch noch für die eigentliche Botanikvorlesung und in Folge dessen auch für die Botanikklausur brauche, aber das ist auch nicht besonders motivierend. Den Quatsch braucht doch wirklich niemand. Ich habe heute gefühlte 100 Seiten Text über die Zellwand zusammengefasst. Und zwar nur über die Zellwand. Und ich habe ein Botanikbuch nach hause geschleppt, das locker in der Lage wäre kleine Kinder zu erschlagen, sollte mir in den Sinn kommen, es nach ihnen zu werfen.

Was aber vollkommen deprimierend ist, ist die Tatsache, dass ich bereits heute über drei Stunden für ein Antestat gelernt habe, dass in seiner Gesamtheit 5 Fragen beinhaltet und 7 Minuten dauert. Bin ich die Einzige, die dieses Preis-Leistungs-Verhältnis bedenklich findet?!
Wegen dem blöden Schnodder, kann ich morgen nicht zur Halloweenparty der MibiFee. Ich bin zutiefst betrübt.

Dagegen war Kommunikationspsychologie heute wieder eine echte Insel. Ab heute sind die vier Grundformen der Angst nach Fritz Riemann dran. Ein Buch, welches ich mir unbedingt noch besorgen muss, weil es recht interessant klang.
Nach dem Modell gibt es vier Grundängste, unter denen jeder Mensch in verschiedener Ausprägung leidet.

Und im Zuge der Diskussion über diese Grundängste, bekamen wir alle einen Psychotest, um herauszufinden, zu welcher dieser Ängste wir tendieren. Nächste Woche wird der ausgewertet, dass heißt, nächste Woche werde ich schwarz auf weiß haben, wie bekloppt ich wirklich bin. Ich tendiere ja stark zu einer Richtung, die wir heute bereits besprochen haben. Ich konnte mich mit erschreckend viel davon identifizieren.

Ich werde euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten und euch das Ergebnis mitteilen, sobald ich es habe.😉

Doch die nächsten Tage werden erstmal der Pflanzenwelt gehören. Vielleicht mache ich dem Elend schnell ein Ende und erschlage mich mit einer Mischung aus Botanik- und Physikbuch. Die beiden zusammen müssten auch einem Erwachsenen die Lebensgeister aushauchen. Und wenn nicht, dann warte ich noch einige Tage, bis die Mathebücher, die ich mir bestellt habe, angekommen sind, dann klappt es mit Sicherheit.

Das sind die gleichen Mathebücher, mit denen ich auch für das Examen gelernt habe und da ich das auch gepackt habe, sehe ich es als gutes Omen dafür, dass ich Statistik und Physik damit auch hinbekomme. Wenn ich dann irgendwann mal Zeit habe auch reinzusehen, statt immer nur für Botanik zu lernen.

Botanik nervt mich jetzt schon. Das kann ich euch sagen..

19 Gedanken zu “Der nächste Kreis der Hölle

  1. ich hatte botanik letztes semester und hab es geliebt😀 allerdings hauptsächlich die bestimmungsübungen, müsst ihr das auch machen? wir hatten auch nen super super super dozenten, mit dem konnte das nur spaß machen😀
    vielleicht wirst du ja noch warm damit wenn es nicht mehr nur um zellwände geht😉

    • Ich glaube, beim nächsten Mal geht es um Algen..das klingt nicht wirklich interessanter. Was studierst du denn? Ich habe Botanik nur dieses eine Semester, daher wird es wohl leider nur für die Grundlagen reichen. Und das wird eine Menge werden. Man darf gespannt sein.

      • Ne die Algen fand ich auch eher semispannend… morphologie der höheren pflanzen hat es mir eher angetan. Allerdings nicht als späteres Berufsbild. Wir hatten auch nur ein Semester Botanik.
        Ich studier Biologie („einfach nur Bio?“ – „ja nur Bio, ohne irgendwas dazu “) auf bachelor im dritten Semester . Ich bin die die dieses Semester Tiere aufschneiden darf und das toll findet ^^ der Spulwurm gestern war auch wesentlich weniger eklig als gedacht xD

      • Ich kenne viele, die „nur“ Bio studieren. Ich verurteile dich nicht^^ Das ist ein schönes Fach zum Studieren. Dann geht Botanik bei euch ja auch richtig in die Tiefe. Denke, dann kann man das sicher irgendwann gut finden. Ich bin schon froh, wenn ich nur die Klausur schaffe^^
        Auf Tiere aufschneiden freue ich mich auch schon. Das kommt dann in der Mikroskopierübung in Zoologie.

      • Richtig in die tiefe würde ich das nicht nennen, eher richtig in die breite. Wir hatten halt 4 sws Vorlesung, bestimmungsübungen inklusive Herbarium anlegen und Mikroskopierkurs. so hatten wir das letzte Semester gefühlt nur Botanik und Physik (Anfängerpraktikum), trotzdem hab ich nicht das Gefühl besonders viel über Botanik zu wissen…

  2. Ich bekenne mich dazu, von der Botanik nur die ess- oder anziehbaren Teile fuer relevant zu halten (bin aber auch nichtraucher (; )
    Naeltsamerweise bin ich mit den Kryptogamen (moose! Algen! Flechten!) Immer besser zurecht gekommen als mit dem Blueten
    Wir waren uebrigens ueberzeugt von der Eignung dds strasburger zur Selbstverteidigung (;

    • Ich hab mir nun den Raven ausgeliehen, aber von den Ausmaßen tun die sich nix. Kann man sicher auch nehmen, wenn man mal Reifen am Auto wechseln möchte. Oder um Häuserbalken abzustützen.
      Ich bin mal gespannt, wie ich den ganzen Photosyntheseverein finde, wenn es in die Tiefe geht.

  3. Ich fand Botanik erst richtig spannend, als wir zur Photosynthese & Co kamen^^
    Den Rest hätten wir uns von mir aus auch sparen können.
    Bestimmungsübungen hätte ich glaub ich auch interessant gefunden, wenn nicht der Dozent das größte A… der Uni der gewesen wäre. Hauptsache, er konnte Studis fertig machen👿.
    Algen waren und sind auch nicht meins, wobei die Exkursion in die Bretagne zum Thema Algen schlussendlich richtig kuhl war – lag aber sicher hauptsächlich an dem coolen Betreuerteam, die zwischendurch mit uns auch Sightseeing machten oder typisch französisches Essen zauberten *g* Es hätte auf jeden Fall schlechtere Methoden gegeben, 6 Exkursionstage zu bekommen, zumal wir dank Zuschüssen schlussendlich nur 20 Euro für die ganze Aktion gezahlt haben😀

    • Das hätte mir auch gefallen.🙂
      Ich habe ja keine Übungen in Botanik, außer dem schäbbigen Mikroskopierkurs. Die dachten halt einfach, dass, wenn man schon Biologie im Studiengang stehen hat, sollte man wenigstens die Grundlagen kennen. ^^

    • Photosynthese fand ich furchtbar, allerdings konnte ich den Dozenten, der den abschnitt gehalten hat, auch nicht ausstehen (bei und wurde die Vorlesung von mehreren Dozenten gehalten…).
      Algen in der Vorlesung fand ich auch eher zum gähnen, aber unter dem Mikroskop können die richtig niedlich sein. Wenn man nur nicht immer zeichnen müsste was man sieht….

  4. liebe frau gotsassaufeinemsast,
    die botanik wird irgendwann vielleicht dazu führen, dass gorsassaufeinemast zwanglos zumindest aufgrund von stammmerkmalen ( schreibt man das jetzt eigentlich mit drei M?) des zu begutachtenden grünzeuges weiss, wonach sie googeln muss. ist das denn gar nichts wert? (-:
    gruss landkrauter

    • Ja, das schreibt man jetzt mit drei m. Das finde ich zwar gruselig, aber ich habe die Rechtschreibreform ja nicht gemacht. ^^
      Das wäre natürlich gar wunderbar, wenn dieses einträfe, allerdings weiß ich gar nicht, ob wir in Botanik überhaupt noch so weit kommen. Ich glaube, es reicht tatsächlich nur für die Grundlagen. Aber ich bin ja auch gern bereit meine Meinung zu ändern. Vielleicht macht es mir ja doch noch irgendwann Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s