Mein Wunschzettel

Lieber Weihnachtsmann, da ich dieses Jahr ganz arg brav war, jedenfalls so mehr oder weniger, wünsche ich mir von dir zu Weihnachten, dass sich in meinem Zimmer noch ein paar Quadratmeter Platz materialisieren. Mehr möchte ich dieses Jahr nicht.

Nur ein paar Quadratmeter, damit ich einen oder zwei Käfige aufstellen kann. Damit ich zwei bis fünf kleine Nacktschwanzspeckmäuse bei mir aufnehmen und sie lieb haben kann.
Einen Käfig habe ich sogar schon hier und einen zweiten kaufe ich dann von meinem Taschengeld. Du musst dich also quasi um gar nichts kümmern, außer ein bisschen Materie an mein Zimmer bauen. Du könntest auch wahlweise dafür sorgen, dass der BafögKrempel ganz schnell durch kommt, mir ganz viel Geld verschafft und mir somit einen schnellen Umzug in eine Wohnung ermöglicht, in der ich den Platz für die Horde hätte, jenachdem was einfacher zu bewerkstelligen ist. Das ließe sich doch sicher machen, oder?

Oder kommt mein Wunschzettel schon zu spät? Ich weiß ja, ich bin Expertin dafür, mit sowas auf den letzten Drücker zu kommen, aber hast du mal gesehen, was da alles niedliches an Nacktschwanzspeckmäusekindern geboren wird, in letzter Zeit? Da schießt einem doch die Milch ein, wenn man nur die Fotos sieht. Sowas muss man doch einfach bei sich aufnehmen.

Leider habe ich genug gesunden Menschenverstand, zu wissen, dass ich in meinem kleinen Zimmerchen sowas von keinen Platz für die Biester habe, was zweifellos das Einzige ist, das mich davon abhält, den kleinen Dicken zu besteigen und mir welche ins Haus zu holen. Blöde Vernunft. In Gedanken rücke ich bereits Schränke und Regale hin und her. Leider ohne Erfolg.

Also lieber Weihnachtsmann, wäre schön, wenn du das gewuppt bekommst. 😉

Advertisements

8 Gedanken zu “Mein Wunschzettel

    • Wünsch Dir doch ein „Schwarzes Loch“, vielleicht ja auch nur ein ganz kleines. Die Auswirkungen auf den umgebenden Raum – und auch auf die Zeit in der Nähe des Singularitätspunks – sind im wahrsten Sinne des Wortes phantastisch!
      😉

      • Huch, dass sollte keine Antwort an Nadine – sondern eine an die Laborfee werden… Ich wünsch mir meine Jugend zurück (zu Weihnachten).

      • Ach, das lässt sich doch machen, einfach ein wenig an den Telomeren gedreht und so, dann fluppt das schon. 😉 Währenddessen schaue ich mal, ob man schwarze Löcher nicht auch bei Ämäsän kaufen kann. ^^

      • Mein Kindelein hat mir blöderweise die Telomeren-Dreh-Pinzette kaputt gespielt. Kaum schaut man nicht hin – und ZACK! *seufz* 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s