Dörte. Und es geht weiter.

Chemiepraktikum, der gefühlt 27391730218. Tag. Bevor es mit den Versuchen losgeht, gibts vorher noch ein fröhliches Seminar. Wieso auch nicht, irgendwie muss man den Morgen ja schließlich rumkriegen. Natürlich hat sich Dörte auch im Seminarraum neben uns gezeckt, zusammen mit Tim, Tim ist aber kuhl. Immerhin. Weil ich gerade mit niemandem im Gespräch bin, bekomme ich mit, wie sie Tim von ihrem Abend erzählt. Ihr brannte plötzlich das Auge und sie machte sich die halbe Nacht darüber Gedanken, ob sie sich während der Versuche im Labor vielleicht die Augen verätzt haben könnte..

Nee, is richtig. Trotz Schutzbrille und schneckenlangsamen arbeitens kommt das natürlich alle Nase lang vor. Und weil die Augen so rücksichtsvolle Organe sind, warten sie mit dem Schmerz auch bis zum Abend. Man will den Tagesablauf des Besitzers schließlich nicht stören. So Schmerz könnte ja gerade unpassend sein.

Außerdem erzählt sie, dass sie unter der Dusche versucht hat, sich die Augen auszuspülen. Mit dem Duschkopf versteht sich. Und nun wundert sie sich, dass die Augen immernoch brennen.

Na sowas. Den Duschkopf auf die Augen gehalten, Wasser mit Mordsmäßigem Druck in die Augen gefegt..ich versteh auch nicht, wieso die jetzt noch brennen könnten. Vielleicht mal Salz reinkippen, dann wirds sicher besser..

Weil ich gerade nichts zu tun habe und wahrscheinlich auch noch nicht wirklich wach bin, sodass ich zu spät bemerke, was ich da eigentlich gerade tue, schalte ich mich ein. Und mache erstmal dezent deutlich, dass sie gemerkt hätte, wenn sie sich da Säure oder Lauge reingeschüttet hätte und das zeitnah.
Für mich klingt das eher nach Bindehautentzündung oder eben nach Behandlungsschmerz. Weiß ja nicht was die erwartet, wenn die sich mit normalem Leitungswasser die Augen ausspült. Mit einem Duschkopf.
Natürlich lässt Dörte das nicht so stehen und fragt nach dem Seminar die Seminarsleitung, ob es möglich ist, dass sie sich die Augen verätzt hat. Da die SeminarsTrulla nicht völlig unfähig ist, sagt sie ihr das, was ich auch gesagt habe. So Augen sind ein empfindliches System. Wenn da eine PH Änderung stattfindet, merkt man das sofort. Shampoo brennt ja auch nicht erst am nächsten Tag, wenn man es sich beim Duschen in die Augen reibt. Außerdem würden die Tränen wie die Hölle, weil das Auge versucht den Übeltäter rauszuspülen. Doch Dörte scheint immernoch nicht überzeugt zu sein. Ich rate ihr einen Augenarzt aufzusuchen. Auch damit sie endlich Ruhe gibt.

Natürlich gibt sie keine Ruhe. Aber nach ein paar Tagen können wir alle aufatmen, denn Dörte war beim Augenarzt und der konnte Gott sei Dank bestätigen, dass Dörtes Augen vollkommen intakt sind. Keine Verätzungen.

Was bin ich beruhigt. Hat es mich doch nachts nicht mehr schlafen lassen…

18 Gedanken zu “Dörte. Und es geht weiter.

  1. ;o))) Hach, Dörte…..muss ich mich schämen, wenn ich mir völlig egoistisch wünsche, dass du uns mit noch vielen netten Dörte-Geschichten erheiterst?

      • Oh. Physikpratkium. Ob ihr wohl einen Versuch zur Reibung macht? Dann kommt Dörte vielleicht auf den Trichter, wie man andere Sachen auch zum „brennen“ bekommt… 😀

        Nur am Rande: Die Shampoos, die nicht in den Augen brannten (zu meiner Kinderzeit, aber damals beim Klassenfeind) hatten einen Zusatz an Benzocain, einem Lokalanästhetikum, welches das Brennen einfach wegbetäubte. Jaja, Pharmazie steckt sogar in der Haarwäsche…

      • Das waren noch zeiten, als es die noch gab..ich erinnere mich gut an das shampoo, das nicht brannte. gibts das noch? Heute bin ich ja schlau genug mir das zeuch nich mehr in die Augen zu schütten, deswegen weiß ich das nicht^^

      • Keine Ahnung. Aber seit „Ökotest“ sich tierisch darüber aufgeregt hat, ist es etwas stiller geworden darum. Aber ganz ehrlich? Man kann es auch übertreiben mit der Pharmakogie…

  2. Haste der Dörte nicht erklärt, daß man im Falle einer Augenverätzung sofort neutralisieren muß? Hab ich so in meiner Labofanten-Ausbildung gelernt, daß man Lauge hinterherkippt, wenn man Säure ins Auge bekam (oder umgekehrt)… wenn man zu doof war, zu wissen, was man ins Auge bekommen hat, kann man auch prophylaktisch den Abfallbehälter ins Auge träufeln. Da ist ebstimmt was dabei, was hilft. 😉

    Funktioniert. Zumindest wäre für ne Weile Ruhe im Labor. 😛

    • Au weia! Lauge ins Auge! (Und das reimt sich sogar noch!) Bitte laßt mich klarstellen, dass das ne Glosse ist! Verdünnte Säuren gehen ja noch (wegen des Säureschutzmantels des Körpers), aber Laugen sind was GANZ böses. 15min mit Augenspülflasche und klarem Wasser spülen, und danach sofort ab zum Augenarzt. Bitte. Bitte. Bitte…..

      • Laugen sind generell eher suboptimal, egal wo. Wäre was passiert, hätte ich siche was gesagt. Ich kann sie zwar nich leiden, aber ich muss ja nich gleich zusehen, wie die gute sich umbringt. Da ihr zustand aber eher der hypochondrie entsprang, bestand dazu ja zum glück kein anlass.

      • *kicher* Das ist bei mir tatsächlich so angekommen. Aber ich konnte den ersten Kommentar einach nicht so stehenlassen. Ich habe jedesmal Angst, dass jemand Unbedarftes das glaubt und tatsächlich die Neutralisation einer starken Säure mit einer starken Base im Auge testet… *grusel*

      • Achsooo. Moah, ich steh manchmal so auf dem Schlauch 😀
        Die Angst ist wahrscheinlich berechtigt. Ich sollte für meine Praktikumsberichte über Dörte ein „Bitte nicht nachmachen“ Schild irgendwo hinbasteln. ^^

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s