Unbekanntes Terrain

Gestern habe ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Games Workshop betreten. Wer damit nichts anfangen kann, das ist dieser Nörd Laden, in dem man die Warhammer Männlein kaufen kann und so wie es aussah kann man da auch gleich mit den erworbenen Männlein spielen. Also wenn man sie zusammengebaut und angemalt hat natürlich nur. Da ich am Wochenende damit rumprollen kann, dass wir hier mit diesen Läden um uns werfen können, während da wo Herr Bloom wohnt mal einfach keiner ist, wollte ich vorher mal abchecken, wies in solchen Läden so ist. Jennifer war dabei. Wir sind da ganz taktisch rangegangen. Erst ein bisschen interessiert ins Schaufenster geschaut. Dabei habe ich versucht ihr zu erklären, dass man mit den Männlein auch was machen kann. Dann ganz tricky angetäuscht und erstmal in den Nici Laden gerannt, um dann doch wieder in den Laden zu gehen. Ich versuche Geschäfte ja immer so unauffällig wie möglich zu betreten, damit ich nicht sofort gefragt werde, ob man mir helfen kann. Wenn man allerdings als Mädchen solch einen Laden betritt, hat man wohl nicht wirklich eine Wahl. Vor allem, wenn der Laden nur einen gefühlten Quadratmeter groß ist. Da wird man leider zwangsläufig bemerkt. Weswegen mir auch gleich das Verkäufermännlein entgegengesprungen kam.

VM: Hallo, was führt dich denn hierher?

F: (Was soll mich denn hierher führen? Ich dachte, hier gäbs vielleicht Schuhe..) Och ich war nur mal neugierig. Wollte wissen, wies hier so aussieht.

VM: Bist du denn mit dem Warhammerspiel vertraut?

F: (Bitte?! Natürlich nicht!! Ich sagte doch, ich will nur gucken, obs hier Schuhe gibt..) Njaaaaa…Mein Freund spielt das auch..

VM: Und jetzt hast du auch Interesse an dem Spiel? (Irgendwie klang er da hoffnungsvoll)

F: Also so weit würd ich jetzt vielleicht nicht gehen. Sagen wir vielleicht. Erstmal bin ich nur neugierig.

VM: Welches solls denn sein? Warhammer oder Warhammer 40k?

Ab hier, muss ich tatsächlich gestehen, war ich ein kleines bisschen stolz, dass ich überhaupt wusste, was das Männlein von mir will und das ich ihm adäquat auf all seine Fragen antworten konnte.

F: Warhammer wäre ganz töfte. Dämonen des Chaos, wenn du hast.

VM: Die Warhammer Sachen stehen da hinten, die Warhammer 40k Sachen stehen hier, die Dämonen des Chaos kannst du in beiden Spielen verwenden.

F: (Total stolz) Ich weiß.

VM: Hier die ganze Wand sind die Chaosdämonen. Tzeentch haben wir aber gerade nicht da.

F: Och, Slaanesh reicht mir auch erstmal, kein Ding. (Voll nördy, ich weiß. Ich hoffe, das Verkäufermännlein war wenigstens ein bisschen beeindruckt.)

Und dann habe ich Jennifer die Dämonetten gezeigt. Ist ein geiles Wort, oder? Dämonetten. Ein paar Minuten sind wir noch drin geblieben und haben den Jungens beim Nörden zugehört. Natürlich haben wir kein Wort verstanden. Als wir wieder raus gingen, blieb bei Jennifer nur noch eine Frage offen:

J: Das ist das Spiel? Würfeln, irgendwelchen nördigen Quatsch reden und Männlein bewegen?

Ja..genau das ist das Spiel.

19 Gedanken zu “Unbekanntes Terrain

  1. Aber die Figuren, die man kauft, kann man da nicht gleich „ausprobieren“. Die müssen auf jeden Fall erst einmal bemalt, und im Zweifelsfall auch erst zusammengebaut werden…
    …unbemalte Figuren auf dem Spielfeld geht ja GAR NICHT!… tz tz tz 😉

  2. Wahrscheinlich hatten die „Insassen“ längere Zeit keine zwei paar Hupen mehr auf einmal gesehen. Und mit was? Mit Recht! Die hatten bestimmt noch bis spät Abends ne Erektion.
    Ich frag mich, wie sich diese Läden um einen längeren Zeitraum halten. Die Klientel pflanzt sich ja nicht fort im eigentlichen Sinn. Vielleicht vermehren die sich durch Zellteilung.

    • Also bei den Spielern bin ich mir nichtmal sicher, ob die unsere Anwesenheit überhaupt registriert haben. ^^
      Zellteilung klingt allerdings plausibel. Wobei ich an dieser Stelle anmerken muss, dass es auch kuhle Nörds gibt. Nicht viele, aber es gibt Hoffnung.

      • *schaut kritisch*
        Also wirklich liebe Damen! Wäre ich strategisch nicht dümmer als eine Scheibe Brot (mein eReader setzt mich innerhalb einer Minute Schachmacht im Schach – auf der leichtesten Stufe!), würde ich das auch leidenschaftlich spielen. Und ich habe auch Hupen! >_<

        *fluch zetter und weiter zocken geht*

      • Genau das ist ja auch mein Problem, obwohl Herr Bloom felsenfest behauptet, das habe nichts strategisches an sich. Das ist wahrscheinlich der Grund, weswegen er so häufig verliert. ^^

  3. Ein paar Hinweise zum Thema:

    1) Hupen

    Es gibt auch weibliche Minis, an denen man Hupen erkennen kann, insbesondere bei Hoch- und Dunkelelfen. Die Nörds kennen so was also.

    2) Kuhl-Faktor

    Mädchen, die kuhl sind, spielen das auch. Bevorzugt Fantasy. Und dann natürlich Hochelfen oder Dunkelelfen.

    3) Richtig-Kuhl-Faktor

    Mädchen, die richtig kuhl sind, spielen das auch. Bevorzugt Fantasy. Und dann natürlich KEINE Hochelfen oder Dunkelelfen.

    4) Trendsetting

    Der Trend geht zur Dritt-Armee.

    5) Flucht in höhere Mächte

    Das Gebet eines Tabeltoppers beim Würfeln: „Jetzt nur keine Eins, jetzt nur keine Eins“ – EINS!

    6) Bemalfaktior

    Bemalte Püppies kämpfen besser. Ist einfach so.

    Schön, daß wir das klären konnten. 😀

    • zu 1) Klar, die Dämonetten haben schließlich auch Möppen. Ich gehe also davon aus, dass den Nörds diese Körperteile ebenfalls geläufig sind.
      zu 2 und 3) Waaaaaaaas?! Es sieht doch nichts dämlicher aus, als dieser ganze Elfenverein. Gar nix für mich. Ich schwankte von Anfang an zwischen den Skaven und den Dämonen des Chaos und hab mich dann für die Dämonen entschieden. Wird vermutlich viel Slaanesh und Tzeentch dabei sein, weil ich die Modelle einfach kuhl finde. Ich muss aber erst das Bemalen üben. Wenn das klappt, können die ersten Dämonetten einziehen. Vielleicht darf der Mann sie dann sogar mal als unterstützende Kraft seiner Krieger des Chaos spielen. Aber nur, wenn ich wirklich ganz großzügig bin.. 😀
      zu 4) Da ich noch nichtmal eine Erst-Armee besitze, kann ich diesem Trend aktuell noch nicht folgen, aber ich hörte auch sowas.
      zu 5) Auch davon habe ich schon gehört. Die 1, der allgegenwärtige Feind.
      zu 6) Unbemalt sehen die ja auch scheiße aus. Das schlägt doch nur aufs Selbstbewusstsein und den Kampfgeist, wenn man auf dem Schlachtfeld scheiße aussieht. Das geht so nicht. Bemalen muss schon sein.

      • Mit den Skaven hättest su dich bei meinem Göttergatten eher beliebt gemacht. Er spielt sie mit Leidenschaft. 😀

        Aber nix gegen Hochelfen… Die sehen hübsch bemalt gar nicht so schlecht aus. (Nein ich meine nicht die Standardfarbgebung…) Meine haben nur leider das Tageslicht laaange nicht mehr zu Gesicht bekommen. ;.-)

      • Na gut, wenn man nicht gerade die Standardfarbgebung nimmt, könnte man die vielleicht noch ganz schick aussehen lassen.

        Die Entscheidung fiel mir auch nicht leicht. Ich habe ja jetzt auch gelernt, dass der Trend zur mehrfach Armee geht, also kann es gut sein, dass vielleicht doch noch der ein oder andere Rattling den Weg zu mir findet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s