Finde die Fee 478,3

Es ist Samstagmorgen und ich bin wach. Seit 5:30 Uhr. Weil ich Babysitten muss. Eigentlich sollte der Minizwerg ja bei Omma sein, aber die rief gestern panisch an, weil Minizwerg krank sei. Also MutterFee nach der Arbeit ins Auto gepackt und losgetuckert, um Minizwerg abzuholen. Dieser erfuhr nach Ankunft von MutterFee eine mysteriöse Wunderheilung und alle Krankheit war wie weggeblasen. Mit nach Hause kam er trotzdem. Leider hat sich niemand darüber Gedanken gemacht, wie das laufen soll, wenn am nächsten Tag sowohl MutterFee, als auch Anhang um sechs auf der Arbeit zu erscheinen haben. Naja, man hat sich schon Gedanken gemacht, aber diese fielen, wie man sich hätte denken können, deutlich zu meinen ungunsten aus. Nu sitze ich also bei MutterFee und hoffe inständig, dass Minizwerg die nächsten paar Stunden durchpennt und vor acht kein Lebenszeichen von sich gibt. Zum Glück ist Minizwerg einigermaßen pflegeleicht. Hier zieht der große Schwester Bonus noch einigermaßen.

Da ich also (hoffentlich) noch ein bisschen Zeit habe, bis meine Tätigkeit als Babysitter in Arbeit ausartet, habe ich mal nachgeschaut, wie ich in der letzten Zeit von euch gefunden wurde.

Holz vor der Hütte – Hab ich

Nuttentreter – Hab ich auch

alltagimrettungsdienst – Lieber Leser, da sind sie falsch abgebogen. Eine direkte Wegbeschreibung befindet sich in der Blogroll rechts oben. Ich wünsche eine angenehme Weiterfahrt.

meine Piercing Geschichte – Es war einmal eine Fee, die stand auf dem Festival vor der Liste des dort ansässigen Piercers und ging dessen Liste der vor Ort durchführbaren Piercings durch. Minuten vergingen in denen man von ihr nichts anderes, als folgende Worte vernahm: „Hab ich schon, hab ich schon, hab ich schon, hatte ich schon, hab ich schon, hab ich schon, hab ich schon, möchte ich nicht, hab ich schon.“. So war die Liste schnell abgearbeitet und die Fee betrübt, weil sie erkannte, dass sie sich auf diesem Festival kein neues Piercing wird stechen lassen können. ENDE

kleine Fliegen in der Wohnung – Kenn ich. Hab ich auch. Ich glaube, die vermehren sich durch Zellteilung. Ich weiß nicht, wo die Biester alle herkommen.

tut eine Überdosis Paracetamol weh? – Poah..also ich kann jetzt nicht aus eigener Erfahrung sprechen, aber ich würde mal vermuten..Wenn einem die Leber abnippelt, könnte das schon einen gewissen Schmerz nach sich ziehen..

wie gewonnen, so geronnen – finde ich eine großartige Lebensweisheit, die alle Laborfeen beherzigen sollten.

darf mann nackt mit Piercing Lümmel in garten – Na kannst ihn ja schlecht in der Bude lassen..es sei denn mann pierct sich ein Gewinde…

meingern doff – tut mir leid, aber dieser Sprache bin ich nicht mächtig..allerdings beeindruckend, dass ich so gefunden wurde. Das muss ich gleich mal nachmachen.

mein erster Arbeitstag Praktikum Chemielabor – Als Hiwi? Mein Beileid. Als Praktikant? Mein Beileid.

Krankenschwester sexgeschichten – Ich fürchte, damit kann ich so spontan jetzt nicht dienen…Vielleicht sollte man da die Krankenschwestern befragen

Warum fällt alles hinter die Waschmaschine – Schwerkraft

gegen Dörte – Ich bin dabei!

whisky brüste – An meine lasse ich auch nichts anderes..

Warhammer Ulmen – Ist das eine Frage, oder eine Tatsache? Ich würds den Ulmenern gönnen.

er gibt mir schon Kosenamen – DAS SCHWEIN!! Ich würde mir ja überlegen, ob eine Beziehung unter solchen Umständen überhaupt noch möglich ist. Moment..es geht doch um eine Beziehung? Anderenfalls…LAUF!!

Ärsche wer weiß Adressen – Och, Adressen von Ärschen hab ich genug..

kleine Spinnen in der Wohnung – dürfte ich Sie auf den Leser mit den kleinen Fliegen verweisen? Vielleicht kann man sich da irgendwie kurzschließen..

alat asat merkspruch – Got saß auf einem Ast😉

meine geile Tante – Ey nee..von geilen Tanten will ich gar nix wissen..

emil fütz – 1. Wer?! 2. Wie findet man damit auf meinen Blog? 3. Wieso?

Was macht ein gerinnunngsgerät – Der Laborfee das Leben schwer, hauptsächlich

abendgestaltung zum geburtstag – Ich empfehle die Kneipe der Hoffnungslosigkeit. Geburtstagskinder trinken umsonst

kolloidales silber bei entzündeten ohrlöchern – Wenns schee macht..

mera luna etwas angst – keine Angst, die Knochenlutscher gucken alle nur böse, die wollen aber alle nur spielen. In Wirklichkeit sind sie alle ganz lieb.

bukkake party mathematik – BITTE?! Und bei sowas landet man hier?! Ich bin entsetzt und schockiert..mathematik..bäh..

wie stelle ich mein profil ein, dass leute die nicht auf meiner facebookliste sind möglichst wenig von meinem profil sehen – In den Einstellungen kann man festlegen, was man nur mit seinen Freunden teilen möchte. Einstellen, fertig. Man hilft ja gern.

barcode unlesbar – das sind sie immer..

frauen lieben alphamännchen – ja, das tun sie

krätzmilben in der Küche – Kill it with fire!! Geh mich weg, mit die Viechers!  Alles desinfizieren, ausbrennen, einfrieren oder am Besten gleich umziehen. Auf einen anderen Kontinent.

Matschauge bei Ratte – kommt vor. Gentamicinsalbe hilft.

mr.firebloom blog – da freut er sich sicher

10 Gedanken zu “Finde die Fee 478,3

  1. Oh ja, dass Drosophila sich per Zellteilung vermehren, dachte ich auch schon öfter. Momentan habe ich den Eindruck, dass ein vergessener Krümel reicht und schon sind sie da, von Null auf Hundert binnen Sekunden…

      • Jaaaa, genau so *g*
        Und die Viecher sind echt frech, neulich schwirrten sie vor meiner Nase rum, während ich noch dabei war, die Erdbeeren zu essen😯😆

      • Drosophila hatte ich noch nicht im Kühlschrank – dafür haben sich einzelne meiner ungebetenen Untermieter in Konstanz dahin verirrt. (Tropische) Ameisen… da fand ich allerdings nur noch die Leichen^^

      • Was man nicht alles so in einem Kühlschrank findet. Solange mir nichts entgegen kommt, dass größer ist, als eine Ameise kann ich in Einzelfällen damit leben. Alles andere darf bitte draußen bleiben. Am liebsten auf einem anderen Kontinent.

    • Man kann mit Fallen ihre Vermehrung toll eindämmen finde ich.
      Mein Rezept:
      Ein Gefäss das man hinterher wegwerfen kann, Jogurtbecher oder so
      1/3 Apfel oder O-Saft
      1/3 Haushaltsessig.
      1/3 Wasser
      ein Tropfen Spühlmittel.
      alles vermischen
      erfahrungsgemäss wirkt die Mischung nach 12 bis 24 Stunden.
      etwa nach 5 bis 7 Tagen sollte man sie wegschütten und neu ansetzen.
      am bessten wirkt es wenn es keine anderen „Futterquellen“ gibt
      bis bald
      Raeblein

      • Mit Essigwasser hatte ich es auch probiert, aber offenbar haben sie meine bösen Absichten durchschaut… aber ich werde bei Gelegenheit mal deine Mischung ausprobieren, vielleicht wirkt die besser. Aber meist findet sich halt doch noch irgendwo was interessanteres, und sei es der Lappen, wo der Saftrest nicht ganz rausging, ein runtergefallenes Ministückchen Obst oder dergleichen… ob der tiefere Sinn von den Viechern ist, einen zu perfekter Sauberkeit in der Küche zu erziehen?^^

      • Danke sehr *mampf*
        Ich habe mit dieser Mischung sehr gute Erfahrungen gemacht, manchmal muss man von O auf A saft (oder umgekehrt) wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s