Fee vs. Rücken: Das böse Wort mit M

Hirn: Mach, dass es aufhört. Mach, dass es aufhööört!! Warum tut uns der Herr das an?

Fee: Boah, stell dich nicht so an. Es sind nur 20 Minuten. Und hör auf so zu reden. Du bist nicht Gollum. 

Hirn: Ich will zurück auf die Fangomatte. Da war es schön. 

Fee: Du bist hier nicht zum Vergnügen. Du bist hier, damit Rücken wieder klar kommt. 

Rücken: Lasst mich da raus. Ich läge auch lieber noch 20 Minuten auf der Fangomatte. 

Fee: Memmt hier nicht rum. Mit euch kann man nirgendwo hingehen. 

Hirn: Hättest du deine Marotten nicht bis ins unendliche kultiviert, könnten wir das hier alle genießen. 

Fee: Fresse jetzt. An der Stelle könnte ich das auch ohne Marotten nicht genießen. 

Donnerstagmorgen, 08:40 Uhr. Ich  bin bei der Krankengymnastik und wurde gerade von der Fangomatte getrennt (und weine deswegen noch ein bisschen, weil ich sie jetzt eine Woche nicht mehr sehen werde..), da fällt dem Physiotherapeuten das wahrscheinlich schlimmste Wort aus dem Mund, das ich mit Krankengymnastik assoziiere. 

Physio: So Frau Fee. Heute steht Massage an. 

Hirn: Ö.Ö 

Fee: Äh.. Ok. 

Hirn: Ok? OK?! Was ist daran Ok? Hast du gekifft? 

Fee: Jetzt bleib ruhig. Es sind nur 20 Minuten. Du wirst es überleben. 

Hirn: Er wird uns die ganze Zeit aaanfaahaaassään… 😩 

Fee: Ja, ich weiß das. Mir ist das Prinzip der Massage bekannt. 

Hirn: Wie kannst du da nur so ruhig bleiben? 

Fee: Wat is mit dir? Du bist mein Gehirn. Wenn du eskalierst, eskaliere ich auch. 

Hirn: Dann verhalte dich gefälligst entsprechend. Flucht! Fluuuucht! 

Fee: Das geht jetzt aber gerade nicht..

Hirn: Weißt du noch, an welcher Stelle der Bandscheibenvorfall sitzt? 

Fee: Ja. 

Hirn: Weißt du, wo der massieren wird? 

Fee: Jaha. 

Mein Bandscheibenvorfall liegt zwischen L4 und L5. Um es weniger medizinisch auszudrücken, er liegt verdammt nah an meinem Hintern. Ich mag es generell nicht massiert zu werden..oder überhaupt unnötig angefasst zu werden, aber so nah in Arschgegend ist das eine ziemlich harte Prüfung für meine Comfort Zone und mich. Auch, weil ich nicht sehe, was da gemacht wird.

Hirn: Wieso sind wir noch hier?! 

Fee: Was soll ich jetzt machen? Aufstehen, ihn wegtaklen und rausrennen? 

Hirn: Vielleicht?! Wieso muss er uns anfassen? Ich möchte das nicht. 

Fee: Du strengst mich echt an. 

Hirn: Du mich auch. 

Rücken: Muss das so unangenehm sein? 

Herz: Immerhin geht es uns danach bestimmt besser. 

Fee, Hirn, Rücken: Fresse! 

Fee: Ruhe jetzt. Alle! Es sind 20 verschissene Minuten! Ihr überlebt das. Wir können das hier noch genießen. 

Hirn: Weißt du noch damals? Die Fangomatte? Das war schön. 

Fee: Ihr macht mich fertig. 

Physio: Das wars auch schon. Bis nächste Woche. 

Hirn: Endlich! 

Am Abend ist mein Rücken voller Petechien. 

Mein Körper die Diva. 

Advertisements

4 Gedanken zu “Fee vs. Rücken: Das böse Wort mit M

  1. Ich habe in der Physio auch schon um einen Wechsel des Therapeuten gebeten, weil einfach die Chemie nicht gestimmt hat. Vielleicht geht es mit einer Frau besser? Das soll Dich entspannen und nicht zu noch mehr Anspannung führen.

    • Nein nein. Das würde mir bei einer Frau auch nicht gefallen. Es ist die Berührung allgemein. Dann noch durch einen fremden Menschen und dass ich nicht sehe, was der tut. Es ist aber auch nicht so, dass ich deswegen irgendwie angespannt wäre (nicht mehr, als sonst). Die Hälfte der Termine ist jetzt rum und wenn ich dadurch keine Schmerzen mehr habe, bringe ich dieses Opfer mit Vergnügen (Der Fango tröstet mich über sehr vieles hinweg ^^).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s